Denkmalschutz

Statue aus Stein von Meister Erwin
Meister Erwin Denkmal

Das Ziel des Denkmalschutzes ist es, das Erscheinungsbild und die historische Bauweise eines denkmalgeschützten Gebäudes zu erhalten und zu überliefern. Zum Denkmalschutz zählen aber nicht nur Bauwerke, wie Kirchen, Schlösser, Bahnhöfe, Wohnhäuser, Siedlungen und Industriebauten, sondern auch archäologische Fundstellen, Kleindenkmale, bewegliche, nicht ortsfeste Denkmale, Gärten und Parks.

Definition

"Kulturdenkmale sind Sachen und Teile von Sachen, an deren Erhaltung aus wissenschaftlichen, künstlerischen oder heimatgeschichtlichen Gründen ein öffentliches Interesse besteht."

Das Denkmalschutzgesetz Baden-Württemberg unterscheidet zwischen so genannten einfachen Kulturdenkmalen, die in Listen erfasst werden, und zwischen Kulturdenkmalen von besonderer Bedeutung, die im Denkmalbuch eingetragen werden.

Außerdem gibt es Gesamtanlagen. Die Ausweisung von Gesamtanlagen hat zum Zweck, das Bild der Gesamtanlage zu schützen.

Denkmaleigenschaft

Für die Feststellung der Denkmaleigenschaft sind die drei Kriterien wissenschaftlich, künstlerisch und heimatgeschichtlich zu bewerten. Eine Besonderheit des Denkmalschutzgesetzes Baden- Württemberg ist, dass ein Gebäude auch wenn es nicht in der Liste erfasst ist, ein Denkmal sein kann.

Erfassung von Kulturdenkmalen

Die Erfassung von Kulturdenkmalen ist Aufgabe der Fachbehörde (Landesamt für Denkmalpflege). Dies geschieht immer im Einvernehmen mit der Stadt, also mit der Unteren Denkmalschutzbehörde.

Eine Auskunft zur Denkmaleigenschaft eines Gebäudes ist nur möglich, wenn ein berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt wird.

Erhaltungspflicht

Eigentümer und Besitzer von Kulturdenkmalen sind verpflichtet, diese im Rahmen des zumutbaren, zu erhalten und pfleglich zu behandeln.

Genehmigungspflicht

Grundsätzlich sind Veränderungen an Kulturdenkmalen genehmigungspflichtig. Dazu gehören auch Reinigungen von Fassaden, die am Erscheinungsbild nichts verändern, Neuanstriche von Fassaden und Dachneudeckungen, auch wenn sie den Bestand fortschreiben.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Untere Denkmalschutzbehörde.

Unterlagen

Ob Unterlagen vorab einzureichen sind, entscheidet sich im Einzelfall und ist insbesondere von Art und Umfang der geplanten Arbeiten abhängig.

Kosten

Für die denkmalrechtliche Abstimmung bzw. Genehmigung werden keine Gebühren erhoben.