Wildschaden

Wildschäden können beim Forstamt, in den Ortsteilen bei den Ortsverwaltungen - außer in Ebersteinburg - innerhalb von 7 Tagen nachdem man sie festgestellt hat, schriftlich angemeldet werden.

Eine formlose Schadensmeldung direkt an den zuständigen Jagdpächter ist auch möglich; dabei besteht allerdings das Risiko, dass der Rechtsweg verwehrt ist,  
wenn innerhalb der 7-tägigen Meldefrist keine gütliche Einigung zustande kommt.

Ein Anspruch auf Schadensersatz für Wildschäden besteht nur für Schäden von zum Beispiel Rehwild,
Schwarzwild (siehe Foto) oder Wildkaninchen (nicht für Schäden durch den Dachs).

In befriedeten Bezirken, das sind Wohngebäude mit angeschlossenem Hof oder Garten und in Gemüse- oder Ziergärten in der freien Landschaft ohne Schutzvorrichtungen, gibt es keinen Wildschadensersatzanspruch.

Hinweis

Nähere Informationen zum Thema Wildschäden finden Sie auf der Homepage "Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg".

Wildforschungsstelle Aulendorf