Antrag als UNESCO Weltkulturerbe

„Great Spas of Europe“

Blick von Westen über Baden-Baden Bild vergrößern
(c) Willi Walter, 2009 Blick von Westen über Baden-Baden

Baden-Baden blickt auf eine reiche Kulturgeschichte seit der Antike zurück. Seine Glanzzeit als „Sommerhauptstadt Europas“ im 19. Jahrhundert spiegelt sich bis heute im Stadtbild wider. In dieser Zeit zählt Baden-Baden zu den europäischen Kurstädten von Weltgeltung. In dieser Zeit zählte Baden-Baden zu den europäischen Kurstädten von Weltgeltung. Dies schlug sich unter anderem in seiner spezifischen städtbaulichen Entwicklung nieder, die noch heute als besonderer Stadttypus erfahrbar ist.

Seit Sommer 2014 steht Baden-Baden gemeinsam mit zehn weiteren europäischen Kurstädten unter dem Titel „Great Spas of Europe“ auf der Tentativliste der UNESCO. Der Nominierungsantrag  zur Anerkennung als UNESCO Weltkulturerbe soll bis 2018 vorgelegt werden. Unter dem Begriff “Great Spas of Europe“, übersetzt „Bedeutende Kurstädte Europas“, werden Kurstädte verstanden, die im 19. Jahrhundert internationale Bedeutung erlangten. Ihre Kurtradition und städtebauliche Anlage gelten als repräsentativ für das Phänomen der europäischen Kurstadt und sind bis heute geschlossen in ihrer Struktur und historischen Substanz erhalten.