Beitragsreihe zum Zensus 2022: Was passiert mit den erhobenen Daten? (Teil 7 und Ende)

Baden-Baden (12.05.2022). Nachdem die Stadtverwaltung in einer Beitragsreihe seit Ende März wöchentlich mögliche Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Zensus 2022 aufgeworfen und beantwortet hat, geht es abschließend nun um die Frage: Was passiert mit den erhobenen Daten?

Daten sind Grundlage für Entscheidungen über Bedarf an Schulen, Altenheimen, öffentlichen Verkehrsmitteln uvm.

Eunike Bottesch, Leiterin der Erhebungsstelle der Stadt Baden-Baden, nimmt hierzu wie folgt Stellung: „Selbstverständlich ist es interessant, wofür die bundesweite Volkszählung überhaupt durchgeführt wird und was mit den erhobenen Daten passiert. Wenn Sie im Rahmen des Zensus 2022 als auskunftspflichtige Person auserwählt wurden, waren Sie verpflichtet, bestimmte Informationen bei der Befragung anzugeben. Diese umfassen unter anderem den Namen, Geburtsdatum, Geschlecht, Angaben über den Bildungsstand und über die aktuelle berufliche Tätigkeit. Diese Informationen sind Grundlage für Entscheidungen von Bund, Ländern und Gemeinden. Die erhobenen Daten sollen Aufschluss darüber geben, wie die Menschen in Deutschland leben, arbeiten und wohnen. Sie bilden eine Grundlage für Entscheidungen über den Bedarf an Schulen, Altenheimen, öffentlichen Verkehrsmitteln und so weiter.

Die Sicherheit Ihrer Daten hat dabei höchste Priorität. Alle Mitarbeitenden der statistischen Ämter und der Erhebungsstellen sowie die Interviewerinnen und Interviewer unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht und der statistischen Geheimhaltungspflicht. Alle Daten werden stets digital verschlüsselt übermittelt bzw. alle Unterlagen verschlossen übergeben. Die personenidentifizierenden Daten werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt gelöscht und von den weiteren Angaben getrennt. So kann die Auswertung der Statistik erfolgen, ohne dass Rückschlüsse auf Ihre Person möglich sind. Ihre Daten werden nur im Rahmen des Zensus entsprechend verarbeitet. Es findet keine Weitergabe an Dritte wie etwa Finanzamt, Sozialamt, Rentenversicherung oder Meldebehörde statt. Keine andere Behörde erhält Ihre Daten, sodass Ihnen aus dem gemachten Angaben keinerlei Nachteile erwachsen können.“

Weitere Informationen

Die Erhebungsstelle Zensus 2022 der Stadt Baden-Baden ist zu erreichen unter der Telefonnummer 07221 93-18 59 0 oder per E-Mail unter . Weitere Informationen zum Zensus 2022 gibt es auf der Homepage des Statistischen Landesamts unter https://www.zensus2022.de/DE/Home/_inhalt.html.

Weitere Artikel der Beitragsreihe