Plakat des Bundesgesundheitsministerium: AHA Abstand + Hygiene + Alltagsmaske. Darunter Sybolbilder zum Abstand halten, Hände waschen und eine Maske. Darunter steht: "Mit der AHA-Formel durchs Jahr! Die Coronavirus-Pandemie ist nicht vorbei. Schützen können wir uns mit der AHA-Formel: Abstand wahren, auf Hygiene achten und - da, wo es eng wird - eine Alltagsmaske tragen. ZusammenGegenCorona.de

Corona aktuell

Baden-Baden. Zurzeit befinden sich 47 aktive Covid-19-Erkrankte in Quarantäne. 1074 Patienten gelten wieder als genesen. Bislang verstarben in Baden-Baden 47 Covid-19-Infizierte. (Stand 25.01.2021)

Deckblatt Situationsbericht COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden mit aktuellem Datum
Kumulative Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden
Informationen zum Inzidenzwert
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Altersgruppen.
Darstellung der bestätigten Todesfälle im LAndkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Alter
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im LAndkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Geschlecht

Hinweis

Die Stadtverwaltung weist erneut dringlich auf die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in den Linienbussen und Zügen sowie in Geschäften hin. Darüber hinaus gilt in der Fußgängerzone eine Maskenpflicht. Sie gilt zwischen 8 und 20 Uhr im Bereich Lange Straße vom Hindenburgplatz aus bis zum Blumebrunnen an der Gernsbacher Straße sowie um die Gernsbacher Straße zwischen Leopoldplatz und Caracalla-Therme. Die Maskenpflicht gilt auch dann, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann.

Wichtige Links:

Wo kann ich mich testen lassen? Sie benötigen einen Corona-Test oder medizinische Hilfe rund um eine (mögliche) Infektion mit dem Coronavirus? Eine Corona-Anlaufstelle in Ihrer Nähe finden Sie per Klick auf die Pins in der Karte der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg.

Die wichtigsten Fragen und Antworten sowie Informationen in verschiedenen Sprachen gibt es auf der Internetseite der Landesregierung Baden-Württemberg.

Alle Informationen zum Coronavirus in Baden-Baden, den Maßnahmen zur Hygiene, Schule und Gesundheit sowie die Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft gibt es auf unseren Corona-Infoseiten.

Weitere Meldungen:

Corona-Schutzimpfung läuft erfolgreich an

Fatma Consolino verabreicht dem 88-jährigen Rentner Hans-Joachim Lehmann aus Baden-Baden die ImpfungBild vergrößern
Fatma Consolino verabreicht dem 88-jährigen Rentner Hans-Joachim Lehmann aus Baden-Baden die erste Impfung.

Am Freitag, 22. Januar, verabreicht Fatma Consolino dem 88-jährigen Rentner Hans-Joachim Lehmann aus Baden-Baden den ersten Piks. Damit nahm das Kreisimpfzentrum im Baden-Badener Kurhaus die Arbeit auf.

Am Freitag und Samstag erhielten insgesamt 507 Personen die Corona-Schutzimpfung, darunter 110 Bewohner und Mitarbeiter von Altenheimen durch das „Mobile Impfteam“ und 79 Mitarbeiter des Klinikums Mittelbaden, die mit Corona-Patienten in Kontakt kommen.

Es war ein historischer Tag für Baden-Baden: Als am 7. März letzten Jahres der erste Corona-Fall gemeldet wurde, dachte niemand daran, dass bereits in so kurzer Zeit Impfstoff gegen das weltweit grassierende Virus vorhanden ist.

Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung

Die Impftermine am kommenden Freitag und Samstag sind bereits ausgebucht. Sobald es neue Impftermine gibt, wird die Stadtpressestelle umgehend informieren. Das Anmelden zur Corona-Schutzimpfung erfolgt ausschließlich über die bundesweite Rufnummer 116117 oder die Internet-Plattform www.impfterminservice.de. Die Stadtpressestelle unterstreicht erneut: Nicht möglich ist eine Anmeldung über die Stadtverwaltung oder beim KIZ vor Ort.

Auf der städtischen Internetseite unter www.baden-baden.de/corona-impfung können sich Interessierte ein informatives Zeitraffervideo zum Impfablauf ansehen. Es ist im Kurhaus gedreht, leicht verständlich und zeigt, welche Schritte im Kreisimpfzentrum wie zu gehen sind.

(Stand 25.01.2021)

Neue Corona-Verordnung der Landesregierung

Mit Beschluss vom 23. Januar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 25. Januar 2021 bzw. 27. Januar 2021 in Kraft. Alle Informationen gibt es unter www.baden-baden.de/corona-verordnung.

Quarantänekontrollen ergeben Beanstandungen

Erneut stand am Mittwoch und Donnerstag eine landesweite Schwerpunktaktion zur Überprüfung der Corona-Quarantänepflicht an. Sieben Quarantänepflichtige verstießen gegen die Vorgaben und müssen nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro rechnen. Insgesamt sechs städtische Mitarbeiter waren an beiden Schwerpunkttagen im Einsatz, um 64 Personen vor Ort oder per Telefon zu kontrollieren. Es ist davon auszugehen, dass es weitere dieser landesweiten Schwerpunktaktionen geben wird.

(Stand 22.01.2021)

Antigentests in Pflegeheimen weiterhin erforderlich

Das Klinikum Mittelbaden weist darauf hin, dass das Betreten seiner Pflegeeinrichtungen in Baden-Baden, Bühl, Ottersweier, Rastatt und Kuppenheim nach wie vor nur mit einem negativen Antigentest (nicht älter 48 Stunden) und einer FFP2-Maske möglich ist. Anstatt des Antigentests kann auch ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, wenn dieser nicht älter als 72 Stunden ist. Die FFP2-Masken müssen durchgehend in allen Räumen des Hauses - auch in den Bewohnerzimmern - getragen werden.

Die Pflegeheime des Klinikums Mittelbaden bieten für Besucher einen kostenlosen Antigentest vor Ort an. Um dies strukturiert zu organisieren, wurden Besuchskorridore eingeführt. Diese können bei den jeweiligen Pflegeeinrichtungen erfragt werden. Das Haus darf erst betreten werden, wenn der vor Ort durchgeführte Abstrich ein negatives Ergebnis zeigt. Dies ist mit Wartezeiten von mindestens 15 Minuten verbunden. Die bessere und schnellere Lösung ist in jedem Fall, einen schriftlichen Nachweis über einen erfolgten Antigentest mitzubringen.

(Stand 20.01.2021)