Junger Mann trägt einen OP-Mundschutz

Corona aktuell

Baden-Baden. Zurzeit befinden sich 48 aktive Covid-19-Erkrankte in Quarantäne. 283 Patienten gelten wieder als genesen. Eine weitere Person im Stadtkreis ist verstorben. Bislang verstarben in Baden-Baden 20 Covid-19-Infizierte. (Stand 28.10.2020)

Deckblatt Situationsbericht COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden mit aktuellem Datum
Kumulative Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden
Informationen zum Inzidenzwert
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
-
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Altersgruppen.
Darstellung der bestätigten Todesfälle im LAndkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Alter
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im LAndkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Geschlecht

Corona-Fälle in Bühler Altersmedizin

Nachdem eine Patientin in der Klinik für Altersmedizin im Bühler Krankenhaus vor ihrer Rückverlegung in ein Pflegeheim regelhaft getestet worden war, wurde eine SARS-CoV-2 Infektion festgestellt. Sofort wurden weitere Testungen veranlasst. Nach aktuellem Stand sind weitere sieben Patienten der Altersmedizin betroffen sowie sieben Mitarbeiter. Diese befinden sich bereits in Quarantäne.

Die geriatrische Station wurde komplett isoliert. Es besteht für den Bereich der Altersmedizin und vorsorglich auch auf der Nachbarstation der Inneren Medizin in der Bühler Klinik bis auf weiteres ein Aufnahmestopp sowie ein Besuchsverbot. Das OP-Programm findet vorsorglich ab sofort eingeschränkt statt; einzelne elektive Eingriffe werden verschoben, die Betroffenen werden umgehend informiert.

Das Hygienefachzentrum, die Klinikleitung sowie der Betriebsärztliche Dienst des Klinikums Mittelbaden stehen in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Parallel zur Entwicklung im Stadtkreis Baden-Baden und Landkreis Rastatt steigt aktuell auch im Klinikum Mittelbaden die Kurve der Covid-Patienten wieder an. Es werden momentan insgesamt 25 SARS-CoV-2-infizierte Patienten behandelt, von denen zwei eine intensivmedizinische Betreuung benötigen.

Städtische Corona-Hotline auch diesen Samstag aktiv

Aufgrund der dynamischen Lage und nach wie vor steigenden Corona-Fallzahlen hat das Rathaus auch für diesen Samstag, 24. Oktober, wieder seine Corona-Hotline aktiviert. Von 10 bis 16 Uhr sind Mitarbeiter unter der Rufnummer 07221 93-0 zu erreichen. Parallel zum Bürgertelefon bleibt die E-Mail-Hotline geschaltet. Dort können Bürgerinnen und Bürger wichtige Fragen zur aktuellen Corona-Thematik direkt per E-Mail an corona@baden-baden.de senden. Der E-Mail-Account steht also weiterhin zur Verfügung und wird auch am Wochenende bearbeitet, so die Stadtpressestelle.

Sechs Verstöße bei Überwachung der Quarantänepflicht

Die schwerpunktmäßige Überwachung von Quarantänepflichten, zu der das Sozialministerium im Rahmen einer landesweiten Schwerpunktaktion für Mitte dieser Woche aufgerufen hatte, wurden auch in Baden-Baden durchgeführt. Dabei kontrollierten die Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdiensts (GVD) am Mittwoch und Donnerstag (21. und 22. Oktober) insgesamt 116 Personen, für die eine häusliche Isolation angewiesen worden war. Insgesamt 11 Mitarbeiter des GVD-Teams waren bei der Aktion im Einsatz. Dabei wurden an beiden Kontrolltagen insgesamt sechs Verstöße festgestellt, die nun zur Anzeige gebracht werden. (Stand 23.10.2020)

Ab Montag gilt Terminvereinbarung für Bürgerbüros und Dienstgebäude Briegelackerstraße

Das Bürgerbüro Rathaus sowie das Dienstgebäude Briegelackerstraße 21, in dem sich die städtischen Fachgebiete Öffentliche Ordnung, Straßenverkehr und Bürgerservice des Fachbereichs Ordnung und Sicherheit befinden, sind aufgrund der aktuellen Corona-Lage ab Montag, 26. Oktober, täglich nur nach vorheriger Terminvereinbarung zugänglich. Dies bedeutet, dass die bisher für Laufkundschaft frei zugänglichen Tage aus Pandemiegründen auf Terminvereinbarung umgestellt werden müssen.

Biotüten ohne Termin erhältlich

Biotüten sind allerdings ohne vorherige Terminvereinbarung erhältlich und zwar im Briegelacker montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr sowie montags bis mittwochs von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 13 bis 17.30 Uhr. Die Ausgabe der Biotüten im Bürgerbüro Rathaus ist montags bis mittwochs von 9.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 9.30 bis 17.30 Uhr und freitags von 9.30 bis 13 Uhr. Die Stadtverwaltung bittet um Beachtung. (Stand 23.10.2020)

Aktuelle Vorgaben für Veranstaltungen bei Todesfällen

Seit dem 19. Oktober gilt in Baden-Württemberg die dritte Pandemiestufe. Daher wurde die Corona-Verordnung des Landes an das steigende Infektionsgeschehen angepasst. Dies hat auch Auswirkungen für Veranstaltungen bei Todesfällen, wie Trauerfeiern, Bestattungen oder Aufbahrungen, auf den städtischen Friedhöfen.

Von nun an ist die Zahl der Teilnehmenden wieder auf 100 Personen begrenzt. Darüber hinaus ist ab sofort durch das Bestattungsunternehmen oder einen Verantwortlichen der Trauergemeinde wieder eine Liste der Teilnehmenden zu führen und vorher der Friedhofsverwaltung zu übergeben. In geschlossenen Räumen ist auf allen Verkehrsflächen, wie den Eingangsbereichen und Gängen oder den Aussegnungshallen und Aufbahrungsräumen, eine Mund-Nasen­-Bedeckung verpflichtend zu tragen. Generell wird für die Teilnahme an allen Veranstaltungen bei Todesfällen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen. Weiterhin ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Ausgenommen von der Abstandsregel sind Personen, die in gerader Linie verwandt sind, Geschwister und deren Nachkommen sind oder dem eigenen Haushalt angehören, einschließlich deren Ehegatten oder Partner. Ein grundsätzliches Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht gemäß Corona-Verordnung für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind oder sie die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. (Stand 21.10.2020)

Hinweis

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Öffnung von Bädern, zur Wiedereröffnung der Gastronomie, zur Maskenpflicht, zu Feiern sowie zu Ansammlungen im öffentlichen und privaten Raum gibt es unter:

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Hinweis

Alle Informationen zum Coronavirus, den Maßnahmen, zur Hygiene, zu Reisewarnungen, Schule und Gesundheit sowie die Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft gibt es auf unseren Corona-Infoseiten:

Hilfreiche Informationen zum Coronavirus