Junger Mann trägt einen OP-Mundschutz

Corona aktuell

Baden-Baden. Zurzeit befinden sich 91 aktive Covid-19-Erkrankte in Quarantäne. 561 Patienten gelten wieder als genesen. Bislang verstarben in Baden-Baden 21 Covid-19-Infizierte. (Stand 30.11.2020)

Deckblatt Situationsbericht COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden mit aktuellem Datum
Kumulative Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden
Informationen zum Inzidenzwert
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Zuwachs pro Tag
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Altersgruppen.
Darstellung der bestätigten Todesfälle im LAndkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Alter
Darstellung der bestätigten COVID-19-Fälle im LAndkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden nach Geschlecht

Hinweis

Die Stadtverwaltung weist erneut dringlich auf die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in den Linienbussen und Zügen sowie in Geschäften hin. Darüber hinaus gilt in der Fußgängerzone eine Maskenpflicht. Sie gilt zwischen 8 und 20 Uhr im Bereich Lange Straße vom Hindenburgplatz aus bis zum Blumebrunnen an der Gernsbacher Straße sowie um die Gernsbacher Straße zwischen Leopoldplatz und Caracalla-Therme. Die Maskenpflicht gilt auch dann, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann.

Wichtige Links:

Wo kann ich mich testen lassen? Sie benötigen einen Corona-Test oder medizinische Hilfe rund um eine (mögliche) Infektion mit dem Coronavirus? Eine Corona-Anlaufstelle in Ihrer Nähe finden Sie per Klick auf die Pins in der Karte der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Maskenpflicht, zu Feiern sowie zu Ansammlungen im öffentlichen und privaten Raum gibt es auf der Internetseite der Landesregierung Baden-Württemberg.

Alle Informationen zum Coronavirus in Baden-Baden, den Maßnahmen zur Hygiene, Schule und Gesundheit sowie die Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft gibt es auf unseren Corona-Infoseiten.

Weitere Meldungen:

Mergen: Nutzen Sie lokale Hol- und Lieferdienste

Oberbürgermeisterin Margret Mergen wendet sich an die Baden-Badener mit der Bitte, lokale Bring- und Abholdienste zu nutzen und Einkäufe möglichst bei den Händlern vor Ort zu tätigen, nicht über globale Händler im Internet.

Ausdrücklich empfiehlt Mergen die heimische Wirtschaft zu unterstützen: „In diesen vom Corona-Virus beherrschten Wochen musste die Gastronomie erneut schließen. Ob die Restaurants schon Anfang Dezember wieder öffnen dürfen, halte ich angesichts der nach wie vor hohen Corona-Zahlen für fast aussichtslos. Diese Zeiten sind nicht einfach. Deshalb bieten einige Gastronomen als Ersatz Hol- und Lieferdienste an. Nutzen Sie diese Angebote hin und wieder. Das hilft den Betrieben und ihren Mitarbeitern, die nicht gerade einfache Situation doch ein wenig zu erleichtern.“

Waren vor Ort kaufen, nicht im Internet

Auch den lokalen Einzelhandel gilt es laut Margret Mergen nach Kräften zu unterstützen: „Gerade in Corona-Zeiten ist das Bestellen von Waren über das Internet eine Alternative. Aber, liebe Baden-Badener, bitte denken Sie auch an unseren Handel. So kann jeder aktiv mithelfen, etwas gegen das befürchtete Schließen von Geschäften in der Stadt zu unternehmen.

Egal ob Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke oder die Waren für den alltäglichen Bedarf – die Geschäfte haben offen. Und dort berät man seine Kunden auch gerne, im Gegensatz zum Internet. Helfen Sie mit und tragen Sie so Ihren Anteil zum Überwinden der Corona-Krise bei.“

Liste mit Abhol- und Lieferdiensten in Baden-Baden

In diesem Zusammenhang rief die Stadt bereits Abhol- oder Lieferdienste anbietende Gastronomiebetriebe und auch Einzelhandelsgeschäfte dazu auf, ihre Servicedienste auf der städtischen Website unter www.baden-baden.de/lieferdienst anzumelden.

Anbieter dieser Dienste haben die Möglichkeit, ihre Angebote bequem über ein Online-Formular auf der städtischen Internetseite www.baden-baden.de/lieferdienst unter der Rubrik „Coronavirus“ anzumelden und so ihre Kunden über ihre Servicedienste zu informieren. Rückfragen beantwortet die Stadt unter der E-Mail-Adresse .

(Stand 24.11.2020)