Willi Weitzel und ein Filmteam schauen den Schülern der LLS über die Schulter.
(c) Louis-Lepoix-Schule Willi Weitzel und ein Filmteam schauen den Schülern der LLS über die Schulter: Im Rahmen der Projektarbeit fertigten sie selbstständig eine Schokoladengussform aus Silikon.

„Willi wills wissen“: Dreharbeiten an der Louis-Lepoix-Schule

Baden-Baden (02.12.2019). Wenn Willi kommt, dann will Willi es wissen. Und das satte acht Stunden lang. Denn genau so lange dauerten die Dreharbeiten zu einer neuen Folge Willi wills wissen an der Louis-Lepoix-Schule (LLS).

Hierfür war das Filmteam der Firma Megaherz zusammen mit Moderator Willi Weitzel im Auftrag des Landes Baden-Württemberg zu Besuch. Bei den Dreharbeiten wurden sinnvolle Einsatzgebiete und Anwendungsmöglichkeiten des 3D-Drucks im Unterricht in den Blick genommen und zudem gezeigt, wie ausgeklügelt und kreativ Schüler bereits mit 3D-Druckern arbeiten. Beispielhaft hierfür war vor allem das Schokoladenprojekt im Fach Additive Fertigungstechnik an der LLS, die als eine von vier Schulen in Baden-Württemberg dem Filmdreh Pate stehen durfte.

Schüler fertigen Schokoladengussform aus Silikon

Im Rahmen der Projektarbeit fertigten die Schüler selbstständig eine Schokoladengussform aus Silikon mit dreidimensionalem Muster. Damit der Druck am Ende reibungslos gelingen konnte, musste präzise und konzentriert an den einzelnen Produktionsabläufen gearbeitet werden: Von der Auswahl einer passenden Schokoladenform, dem Erstellen der Form mithilfe der CAD-Software, geometrischen Feinabstimmungen und sogar der Integration des Schullogos, hatten die Schüler viele Aufgaben zu meistern.

Unterstützt wurden sie dabei von ihrem Lehrer Daniel Müller, der mit Fachexpertise sowie Rat und Tat den gesamten Prozess begleitete. In diesem Zusammenhang wurde geklickt, geformt, gefilmt, und dokumentiert. Große Dynamik erzeugte dabei Weitzel in seiner Rolle als Reporter durch seine frechen und witzigen Fragen. Antworten blieben ihm die fachkundigen Schüler aber keine schuldig. Die DVD wird im Februar 2020 veröffentlicht und allen Schulen in Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt wird.