Gruppenfoto: Anja Riedl, OB Margret Mergen und Petra Heuber-Sänger (von links) mit den Flyern der Sommerdialoge in der Hand
Vorstellung der diesjährigen Sommerdialoge: Sie sind ein Beispiel für das vielfältige Kulturprogramm in der Kulturregion.

Im Freien und vom Feinsten – Kultursommer regionsweit

Baden-Baden (22.07.2021). Von Bühl im Süden bis nach Waghäusel im Norden und vom Rhein bis in den Schwarzwald und in den Kraichgau: Kunst und Kultur sind wieder an Bord und haben bereits Fahrt aufgenommen, auch dank privater Initiativen und öffentlicher Förderprogramme für den Neustart.

Vielerorts gibt es wieder Konzerte, Tanz- und Theateraufführungen, Lesungen oder Kinderprogramme - und vor allem im Freien und vom Feinsten. Gleichzeitig sind die Veranstalter nach wie vor um das Wohl der Bühnenakteure sowie des Publikums bemüht. Hygieneregeln sind Teil des Programms. Was jetzt noch fehlt, ist die richtige Sommerstimmung.

Live-Erlebnis mit Augenweiden, Ohrenschmaus und echtem Applaus

Ob Atrium in Bruchsal, Ettlinger Schlosshof, „Klotze“ in Karlsruhe oder Eremitagepark in Waghäusel, viele bekannte Schauplätze in der KulturRegion Karlsruhe bieten über die Sommerzeit das langersehnte Live-Erlebnis mit Augenweiden, Ohrenschmaus und wieder echtem Applaus.

„Es kommt mir vor wie der Morgen nach einem kollektiven Dornröschenschlaf, ein beflügelndes Aufwachen mit Kunst und Kultur“, schwärmt die Vorsitzende der KulturRegion Karlsruhe, Margret Mergen. Als Oberbürgermeisterin von Baden-Baden nennt sie beispielhaft die dortigen Sommerdialoge, Open-Air-Theater auf dem Marktplatz oder ein Kunstparcours vor dem Kurhaus unter dem Titel Kunst findet Stadt.

Lokale Kultursommerprogramme

Etwas weiter im Süden bietet die Stadt Bühl vielfältige „Kultur im Klappstuhl“, vom Poetry-Slam bis zur Beatmanufaktur und jeder bringt sich seine Sitzgelegenheit mit. In Gaggenau gastiert erstmals das Tollhaus mit „Spot the drop“, Musik und Straßentheater auf dem Marktplatz. Mitte August können dort Kinder beim französischen Theatre de la Toupine helfen, ausgebüxte Karusselltiere wieder einzufangen. Wer in Rastatt den Kultursommer erleben möchte, ist im Hof des Kulturforums goldrichtig, zum Beispiel beim „Froschkönig und der eiserne Heinrich“ oder beim Sommerquiz.

An insgesamt 44 Veranstaltungstagen gibt es in Ettlingen auf dem Dickhäuterplatz für alle Geschmäcker etwas, vom Comedian Appelt über Bergsteigerlegende Messner bis zur bayrischen Kultband Spider Murphy Gang. Nicht zu vergessen: die beliebten Ettlinger Schlossfestspiele. Nicht weit entfernt wartet die Fächerstadt mit einem wahren Kulturfeuerwerk auf. Mit Toujours Kultur und Kunst auf dem Schlachthofgelände, dem tourenden DAS FEST-Mobil, der Kultur in der ‚Klotze‘, dem Festival Visual Groove des Jazzclubs oder den Schlosslichtspielen Light ist für Kulturfans der Tisch reichlich gedeckt.

Weiter Richtung Norden in der KulturRegion Karlsruhe bespielt Bruchsal über die Sommerzeit das Atrium beim Bergfried. Bei einem breiten Spektrum von Musik, Theater, Lesungen und Comedy an insgesamt 23 Abenden und zusätzlichen drei Matineen an Sonntagen genießen Bühnenakteure und Publikum gemeinsam wieder die Live-Atmosphäre.

Im Kraichgau in Bretten tönen beim sommerlichen „KulturFreitag“ auf dem Alfred-Leicht-Platz nicht nur Dicke Fische sondern auch el mago masin als Toni Komisch exklusiv für die kleinen Fans. Und nicht zuletzt sei die Hölderlin-Lesung „In Licht und Luft zerrinnen mir Lieb und Leid“ mit musikalischen Stationen im Eremitagepark in Waghäusel erwähnt, die ebenso wie die vielen verschobenen Kulturveranstaltungen in der Region dem Neustart entgegenfiebert.