Portrait von Lena Gorelik.
Foto: Charlotte Troll

Lesung und Gespräch mit Lena Gorelik

Baden-Baden (22.11.2022). Eine spannende Lesung mit Diskussion im Rahmen des Förderprogramms "Integration vor Ort – Stärkung kommunaler Strukturen“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg findet auch dieses Jahr wieder statt. Sie ist am Mittwoch, 7. Dezember, 19 Uhr, in den schönen Räumen des Theaters Baden-Baden, das dieses Jahr neben der Volkshochschule Baden-Baden Kooperationspartner ist.

Eingeladen ist die Autorin Lena Gorelik, die manchen vielleicht auch aus „Die Zeit“ oder der „Süddeutschen Zeitung“ bekannt ist, in denen sie regelmäßig zu gesellschaftlich relevanten Themen schreibt. An diesem Abend im Theater wird Lena Gorelik aus ihrem letzten Buch, dem autobiografischsten, “Wer wir sind“ lesen. "Wer wir sind" erzählt, wie eine Frau zu sich findet - und wer wir im heutigen Deutschland sind.

Weitere Informationen

Lena Gorelik stammt aus Russland und kam 1992 als Elfjährige mit ihrer Familie nach Deutschland, wo sie seither lebt. Sie beschreibt die Ausreise nach Deutschland, in die Freiheit, aber auch, was sie zurücklassen musste und wie schwierig es für sie und ihre Familie ist, Fuß zu fassen. Vor allem für die Eltern ist es schwer, denn im Sehnsuchtswesten wächst ihre russische Nostalgie. Das zunächst fremde Deutsch hilft dem jungen Mädchen beim Erwachsenwerden und der Eroberung jenes erhofften Lebens. Die Vorstellungen, was Freiheit ist, was sie erlaubt, unterscheiden sich zwischen Eltern und Tochter jedoch immer mehr.

Der Einlass zu der Lesung ist um 18.30 Uhr, der Eintritt ist kostenfrei. Um Anmeldung bei der Volkshochschule per E-Mail unter oder bei der Projektkoordinatorin wird gebeten.