Ein Busfahrer sitzt hinter einer Plexiglasscheibe am Steuer eines Busses.

Linienbusse erhalten Plexiglas-Schutzscheiben

Baden-Baden (22.05.2020). Die ersten beiden Busse der städtischen Verkehrsbetriebe sind bereits mit einer zusätzlichen Schutzscheibe am Fahrerarbeitsplatz ausgerüstet. Bis voraussichtlich Mitte Juli erhalten alle Linienbusse diesen zusätzlichen Hygieneschutz schrittweise. Allerdings sind die Stadtwerke von den Lieferfristen der Plexiglashersteller abhängig, denn die Nachfrage danach ist Corona bedingt enorm.

Vordereinstieg dann wieder geöffnet

Bei den bereits ausgerüsteten Bussen ist der Vordereinstieg wieder geöffnet. Zudem können die Fahrgäste in diesen Bussen wieder Fahrkarten beim Busfahrer kaufen. Auf die Umrüstung weisen informative Plakate an den Bustüren mit Pfeil nach vorne hin. So können die Fahrgäste schnell erkennen, ob der gerade an der Haltestelle ankommende Bus bereits mit dem gewohnten Vorneeinstieg und Fahrscheinverkauf ausgestattet ist. In diesem Fall ist der Fahrschein beim Betreten des Busses unaufgefordert vorzuzeigen.

Busse, an denen die vordere Tür noch geschlossen bleibt, sind weiterhin mit den bisherigen orangenen Infoplakaten mit nach hinten weisendem Pfeil ausgestattet. Um auch in den noch nicht umgerüsteten Bussen mit gültigem Fahrschein unterwegs zu sein, stehen die Vorverkaufsstellen, das Kundenzentrum der Verkehrsbetriebe am Augustaplatz, die Fahrkartenautomaten und die App „KVV.mobil“ zur Verfügung.

Allgemeine Hygieneregeln weiter ernst nehmen

Erneut appellieren die Stadtwerke an alle Fahrgäste, die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes weiter ernst zu nehmen. Neben den allgemeinen Hygieneregeln seien die Atemschutzmasken zum gegenseitigen Schutz gerade in den öffentlichen Verkehrsmitteln besonders wichtig: Jeder Fahrgast ist verpflichtet eine Maske mit sich zu führen und sie bereits beim Einstieg und im Fahrzeug aufzusetzen.

Mit der schrittweisen Normalisierung werden in Bahn und Bus wieder deutlich mehr Fahrgäste unterwegs sein. Gerade deshalb ist das Einhalten der Regelungen wichtig, damit die Infektionsgefahr niedrig bleibt, auch wenn die Fahrgäste in den Bussen naturgemäß nicht immer den gleichen Abstand halten können, wie im öffentlichen Straßenraum. Ohne Maske ist das Mitfahren im Bus nicht erlaubt. Zudem bitten die Stadtwerke, die Masken korrekt über Mund und Nase zu tragen.