Welterbewürfel am Augustaplatz.

Mergen berichtet über Stand des Welterbe-Antrags

Baden-Baden (22.05.2020). In einem Pressegespräch berichtete Oberbürgermeisterin Margret Mergen über den aktuellen Stand des Baden-Badener Welterbe-Antrags der „Great Spas of Europe“. Mergen geht Corona bedingt davon aus, dass die Entscheidung über den kurstädtischen Antrag möglicherweise erst nächstes Jahr fällt.

Komitee-Sitzung verschoben

Die 44. Sitzung des UNESCO-Welterbe-Komitees war ursprünglich vom 29. Juni bis 9. Juli diesen Jahres im chinesischen Fuzhou geplant. Angesichts der jüngsten globalen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie wurde die Komitee-Sitzung verschoben. Gegenwärtig laufen Gespräche bei der UNESCO, um das weitere Vorgehen festzulegen. Noch ist völlig offen, wann der Ersatztermin der Komitee-Sitzung festgelegt wird.

Artikelserie rund um die Themen des Welterbe-Antrags

Die Spannung bleibt. Und Baden-Baden wartet mit den zehn weiteren beteiligen Städten der gemeinsamen UNESCO-Welterbe-Nominierung „Great Spas of Europe“ auf die Bekanntgabe des neuen Termins. Währenddessen arbeiten die Fachleute der Stadtverwaltung mit dem Landesamt für Denkmalpflege, dem Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und den weiteren europäischen Bewerberstädten eng zusammen.

Die Öffentlichkeitsarbeit zur Welterbe-Bewerbung wird trotz der Corona-Einschränkungen in den nächsten Monaten verstärkt. Das Rathaus bereitet gerade eine Artikelserie rund um die Themen des Welterbe-Antrags vor.