Podium bei der Vorab-Pressekonferenz. Zu sehen sind (von links): ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann, Malaika Mihambo (Europameisterin im Weitsprung), Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong, Christian Ehrhoff (Silbermedaillengewinner mit der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft), Andrea Rothfuss (vierfache Silbermedaillen-Gewinnerin der alpinen Ski-Wettbewerbe bei den Paralympischen Winterspielen) und ISK-Chef Klaus Dobbratz.
Prominent besetzt war das Podium bei der Vorab-Pressekonferenz zur Wahl der Sportler des Jahres.

„Sportler des Jahres“ zum 50. Mal in Baden-Baden

Baden-Baden (06.12.2018). Im Brenners Park-Hotel gaben sich am Dienstag Medaillengewinner internationaler Großereignisse, ISK-Chef Klaus Dobbratz, ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann und Nora Waggershauser, Geschäftsführerin Baden-Baden Events, zur Vorab-Konferenz der 72. Wahl zu Deutschlands „Sportlern des Jahres“ die Ehre. Insbesondere für die Gastgeber-Stadt steht die diesjährige Auflage des „Sportlers“ unter einem ganz besonderen Stern.

Zum 50. Mal findet die Veranstaltung am 16. Dezember im beschaulich-stilvollen Ambiente Baden-Badens statt. Aus diesem Grund wird in diesem Jahr ein „Walk of fame“, verbunden mit einem Stern für jeden Sportler und jede Sportlerin des Jahres der vergangenen 50 Jahre, die Kurhaus-Kolonnaden schmücken. „Schon zwei Tage vorher“, so Waggershauser, könnten die Gäste Baden-Badens dort flanieren und die deutsche Sport-Geschichte Revue passieren lassen.

Prominente Vorab-Pressekonferenz

Genauso prominent wie der prachtvolle Bénazet-Saal des Kurhauses in wenigen Tagen war das Podium der Vorab-Pressekonferenz besetzt. Malaika Mihambo, Europameisterin Im Weitsprung, Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong, Christian Ehrhoff, Silbermedaillengewinner mit der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft und Andrea Rothfuss, vierfache Silbermedaillen-Gewinnerin der alpinen Ski-Wettbewerbe bei den Paralympischen Winterspielen, gaben Details aus ihrem Wettbewerbsjahr 2018 preis.

Und sie äußerten sich natürlich auch zu ihren Chancen, bei der Gala möglichst gut abzuschneiden und in den Ergebnislisten der deutschen Sportjournalistinnen und Sportjournalisten möglichst weit vorn zu liegen.

Vorbereitungen laufen

Auf opulente Bilder können sich die deutschen Sportfans nach Aussage von ZDF-Mann Thomas Fuhrmann freuen. „Wir setzen wieder auf unser bewährtes Moderatoren-Duo Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne. Wir werden in etwa 90 Minuten wieder viele Emotionen transportieren und auch ein paar unterhaltsame Momente einbauen.“

Seine Vorfreude auf die 72. Veranstaltung „seiner ISK“ konnte auch Klaus Dobbratz nicht verbergen. „Es ist wie immer mit viel Arbeit im Vorfeld verbunden und auch in diesem Jahr werden wieder einige Sportler mit Privatmaschinen in den letzten Minuten aus allen Ecken der Welt kommen. Aber umso mehr freut man sich natürlich auch, wenn die Gäste auf dem Nachhauseweg sagen: „Es war wieder eine tolle Veranstaltung.“