Von links: Bürgermeister Roland Kaiser, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Erster Bürgermeister Alexander Uhlig und Ehrenamtsbeauftragte Ricarda Feurer beim Fahrrad fahren.
Von links: Bürgermeister Roland Kaiser, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Erster Bürgermeister Alexander Uhlig und Ehrenamtsbeauftragte Ricarda Feurer.

Start der STADTRADELN-Kampagne steht bevor

Baden-Baden (26.06.2020). Ab Mittwoch ist Baden-Baden nach 2014 und 2015 wieder beim STADTRADELN dabei. Im Zeitraum vom 1. bis 21. Juli 2020 können alle, die in Baden-Baden leben, arbeiten oder einem Verein angehören bei der Kampagne des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Erster Bürgermeister Alexander Uhlig und Bürgermeister Roland Kaiser informierten bei einem Pressetermin über die Aktion und den Ablauf in Baden-Baden.

Große Eröffnungsradtour entfällt

„In diesem Jahr ist alles etwas anders“, bemerkte Oberbürgermeisterin Mergen und erläuterte die besonderen Umstände in diesem Jahr. Corona-bedingt starte die Kampagne zu einem späteren Zeitpunkt und auch die große Eröffnungsradtour müsse in diesem Jahr leider entfallen. Dafür würden allerdings viele Menschen während der Corona-Pandemie das Rad für sich entdecken und öfter nutzen.

„Dafür haben wir in den vergangenen Jahren gute Rahmenbedingung geschaffen“, erklärte Mergen und verwies in diesem Zusammenhang unter anderem auf die 2018 eingerichtete Fahrradstraße in der Lichtentaler Allee und die Grüne Einfahrt. Mit dem letzten Lückenschluss auf Höhe des Aumattstadions sei der Weg nun durchgehend asphaltiert und mit der Freigabe des Abschnitts entlang des Kreithgrabens und der neuen Kreithgrabenbrücke im Mai durchgehend bis zum Bahnhof in Oos ausgebaut.

Bereits 150 Radelnde angemeldet

Das größere Interesse am Radfahren konnte auch die Koordinatorin der Aktion, Ricarda Feurer, bestätigen. Bereits 150 Radelnde hätten sich bis zum Pressetermin angemeldet. „Insgesamt 30 Teams stehen schon in den Startlöchern und die Anmeldung ist natürlich weiterhin offen“, warb Feurer für eine rege Teilnahme. Die städtische Ehrenamtsbeauftragte erklärte auch nochmal den Ablauf der Aktion und die Teilnahmebedingungen.

Jeder kann ein STADTRADELN-Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich privat und beruflich das Fahrrad nutzen. Die zurückgelegten Kilometer werden von den Teilnehmenden über die STADTRADELN-Homepage oder die STADTRADELN-App in einem Online-Radelkalender verbucht und veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Kommune sowie bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen möglich sind.

Anmeldung und weitere Informationen

Die Anmeldung ist unter stadtradeln.de/baden-baden möglich. Weitere Informationen zur Kampagne erhalten Interessierte auf der Webseite der Stadt Baden-Baden unter www.baden-baden.de/stadtradeln oder bei der Ehrenamtsbeauftragten und Koordinatorin des STADTRADELNS, Ricarda Feurer, Rufnummer 07221 93-20 05, E-Mail .

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren, um tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Bis Ende Oktober können deutsche Städte, Gemeinden und Landkreise die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen durchführen, um für eine nachhaltige Mobilität und bessere Lebensqualität durch weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgase und weniger Lärm einzutreten.