Ein Werbebanner der TRK.

TRK Innovationsatlas: Der schnelle Weg zu Innovationen in der TechnologieRegion Karlsruhe

Baden-Baden (22.07.2021). Eine neue Plattform bietet Unternehmen direkten Zugang zu wichtigen Institutionen und Ansprechpartner*innen der regionalen Innovationslandschaft. Schnelle Auffindbarkeit ist in der Welt der Innovationen eine entscheidende Voraussetzung. Mit dem TRK Innovationsatlas finden ab sofort Akteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen rasch zusammen und sind transparent mit ihren Leistungen dargestellt.

Knotenpunkt und Treiber für Innovationen

„Als TechnologieRegion Karlsruhe GmbH (TRK GmbH) verstehen wir uns als Knotenpunkt und Treiber für Innovationen“, so der Vorsitzende des Aufsichtsrats Dr. Frank Mentrup. „Mit dem TRK Innovationsatlas wurde im Rahmen des Projekts ‚TRK Innogator NETZ‘ ein Werkzeug ins Netz gebracht, mit dem Innnovationssuchende auf einen Klick Ideengeber*innen finden und kontaktieren können.“

TRK-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz erläutert weiter: „Auf der neuen Online-Plattform TRK Innovationsatlas stellen wir vielfältige Innovationsakteure der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) übersichtlich dar. Darunter sind Innovationszentren, Clusterinitiativen, Netzwerke und Wirtschaftsförderungen mit ihren Kompetenzen und Serviceangeboten. So wird schnell erkennbar, wer am Mittleren Oberrhein, in der Südpfalz und im Nordelsass über welches Know-how und welches Leistungsangebot verfügt.“

Einfacher und direkter Zugang zu Informationen

Der TRK Innovationsatlas bildet unter anderem die Bereiche Informationstechnologie, Künstliche Intelligenz, Engineering, Mobilität, Digitalisierung, Umwelttechnologie und Standortberatung ab. Damit eignet er sich insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, die neue Potenziale heben wollen oder Innovationsimpulse benötigen. Das Dach-Projekt ‚TRK Innogator NETZ‘ hat als Vernetzungshilfe das Ziel, die Innovationswertschöpfung in der Region deutlich zu beschleunigen. Der daraus entwickelte TRK Innovationsatlas ermöglicht nun einen einfachen und direkten Zugang zu Informationen und
potenziellen Projektpartner*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Mit ihnen gemeinsam können die Interessent*innen kreative Ideen generieren und Produkte oder Dienstleistungen entwickeln. Als Instrument des Projekts ‚TRK Innogator NETZ‘ erhält der TRK Innovationsatlas
Fördergelder vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. „Die Vernetzung und optimale Koordinierung aller auf Innovationen ausgerichteter Akteure sind wichtige Ziele unserer Förderung zum Regionalen Innovationsmanagement. So schaffen wir wichtige Voraussetzungen dafür, um Potenziale der Region zu erkennen, zu definieren und Innovationen voranzutreiben,“ unterstreicht Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut.

Dank der staatlichen Förderung sind die Nutzung der Plattform und der Vermittlungsservice der TRK GmbH kostenfrei. Der TRK Innovationsatlas steht ab sofort unter www.innogator.de zur Verfügung.