Die neue Photovoltaikanlage auf den Dachflächen des „Fingers 3“.

Weitere Photovoltaikanlage auf dem Euraka-Dach

Baden-Baden (13.10.2021). Die Stadtwerke Baden-Baden haben auf dem Dach der Europäischen Medien- und Eventakademie Euraka eine weitere Photovoltaikanlage installiert. Die neue Anlage soll pro Jahr etwa 82.000 Kilowattstunden Strom produzieren und die Einrichtung mit Energie versorgen.

Bei einem Pressetermin präsentierte Stadtwerke-Geschäftsführer Helmut Oehler gemeinsam mit Euraka-Geschäftsführer Sven Pries und GSE-Geschäftsführer Alexander Wieland die neue Anlage. Alle Beteiligten freuten sich über die Inbetriebnahme, der eine längere Vorbereitungszeit vorausging. Die ersten Planungsgespräche wurden im Kalenderjahr 2017 geführt. Laut Stadtwerke-Geschäftsführer Oehler sei geplant möglichst viele städtische Gebäude mit Photovoltaikanlagen auszustatten. Drei weitere Anlagen auf städtischen Gebäuden seien bereits in Planung und eine Liste mit allen weiteren potentiellen Gebäuden sei bereits erstellt worden.

Jährlich etwa 41 Tonnen CO2 eingespart

Die Photovoltaikanlage befindet sich auf den Dachflächen des „Fingers 3“ und des Südbaus des „Fingers 3“ der Akademie. Die beiden Anlagen haben eine installierte Größe von 91,20 Kilowattpeak und umfassen insgesamt 196 Solarmodule. Sie gehen in den kommenden Tagen in Betrieb und produzieren pro Jahr ungefähr 82.000 Kilowattstunden Strom. Das entspricht einer Versorgung von ungefähr 23 Haushalten.

Darüber hinaus werden jährlich etwa 41 Tonnen CO2 eingespart. Die erzeugte Energie wird durch die Euraka genutzt. Anfallende Überschüsse werden eingespeist. Insgesamt sind derzeit 58 Anlagen auf städtischen Gebäuden installiert. Diese erzeugen jährlich zirka 2,6 Millionen Kilowattstunden. Damit können etwa 740 Haushalte versorgt werden.