Gruppenfoto: Zentrumskoordinatoren Dr. Stefan Schmitt und Dr. Jutta Hagemeyer Zentrumsleiter Prof. Kai Neben, Auditor Dr. Justin Hasenkamp und Studiensekretär Dirk Spissinger (hinten, von links), QM-Leiterin Inge Mayer , QM-Beauftragte Vanessa Börsig, Oberarzt Dr. Marcel Wolski und die stellvertretende Pflegedirektorin Doris Nöltner (vorne, von links).
(c) Vanessa Börsig/KMB Zentrums-Team und Auditor freuen sich über die erfolgreiche Re-Zertifizierung des Zentrums für Hämatologische Neoplasien. Zentrumskoordinatoren Dr. Stefan Schmitt und Dr. Jutta Hagemeyer Zentrumsleiter Prof. Kai Neben, Auditor Dr. Justin Hasenkamp und Studiensekretär Dirk Spissinger (hinten, von links), QM-Leiterin Inge Mayer , QM-Beauftragte Vanessa Börsig, Oberarzt Dr. Marcel Wolski und die stellvertretende Pflegedirektorin Doris Nöltner (vorne, von links).

Zentrum für Hämatologische Neoplasien erfolgreich überprüft

Baden-Baden (13.10.2021). Das Zentrum für Hämatologische Neoplasien am Klinikstandort Balg wurde einem erstem Überwachungsaudit unterzogen. Das noch recht neue Zentrum des Klinikums Mittelbaden unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Kai Neben war erstmalig im November 2020 durch ein Expertenteam zwei Tage lang auf Herz und Nieren geprüft worden und hatte von OnkoZert (Zertifizierungssystem im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft) bestätigt bekommen, dass alle erforderlichen Anforderungen für die Zertifikatserteilung erfüllt sind.

Am 8. Oktober 2021 machte sich Auditor Dr. Justin Hasenkamp aus der Universitätsklinik Göttingen ein Bild von den professionellen Strukturen und visitierte bei dieser Gelegenheit auch das MVZ Onkologie in Bühl sowie die onkologische Station 2F in Baden-Baden Balg.

Zertifizierung garaniert beste Qualität für den Patienten

Jedes Jahr werden in dem Zentrum für Hämatologische Neoplasien ca. 140 Patienten mit Blut- und Lymphdrüsenkrebs neu diagnostiziert und behandelt.

Die Zertifizierung gewährleistet nicht nur eine Fachexpertise und die hierfür notwenigen Strukturen, sie garantiert auch die beste Qualität für den Patienten. „Es geht nicht nur darum, dass es Ärzte gibt, die sich mit diesen Krankheiten auskennen, es braucht zum Beispiel auch onkologische Fachschwestern, die durch eine zweijährige Zusatzausbildung hierfür ausgebildet wurden. Außerdem muss ein Sozialdienst vorhanden sein sowie eine Psychoonkologie. Wir erfüllen einen kompletten Katalog, welcher von Onkozert vorgegeben wird und von der Diagnostik bis hin zur Palliativversorgung reicht“, erläutert Dirk Spissinger, Studiensekretär in der Klinik für Hämatologie und Onkologie.

Weitere Informationen

Zu der gelungenen Zertifizierung trugen insbesondere Vanessa Börsig und Inge Mayer aus dem Qualitätsmanagement des Klinikums Mittelbaden,  Dr. Jutta Hagemeyer, Ärztin im MVZ Onkologie, Oberarzt Dr. Stefan Schmitt sowie Dirk Spissinger, Studiensekretär des Zentrums bei. Weitere Informationen zum Zentrum für Hämatologische Neoplasien am Klinikstandort Balg finden sich unter Zentren auf der Homepage des Klinikums Mittelbaden www.klinikum-mittelbaden