Fremersberg (Baden-Baden)

Den Fremersberg ziert heute bereits der dritte Aussichtsturm. Wer die 144 Stufen erklimmt, den belohnt eine erstklassige Aussicht auf die Schwarzwaldberge, das Oostal mit Baden-Baden und die Rheinebene samt den Vogesen.

Fremersberg Baden-Baden
Fremersberg Baden-Baden

Der 1883 erbaute und 1900 auf rund 28 Meter erhöhte erste Turm aus Bruchsteinen aus einem Sinzheimer Steinbruch musste 1954 wegen akuter Einsturzgefahr abgebrochen werden. Bereits im Juli des selben Jahres konnte ein aus den alten Steinen neu aufgebauter zweiter Turm dem Publikum übergeben werden. Diesem Turm waren nur sechs Jahre vergönnt. Als der SWF sein Fernsehstudio in der Hans-Bredow-Straße einrichtete, wurde eine ständige Richtfunkstelle notwendig. Anfangs plante man einen Funkturm unmittelbar neben dem Aussichtsturm, opferte aber dann aus ästhetischen Gründen den alten Turm unter der Bedingung, dass der neue Funkturm auch als Aussichtsturm dient. Im Herbst 1961 wurde der Sendeturm mit einer Aussichtsplattform in 30 Meter Höhe seiner Bestimmung übergeben.

Auch die Gastronomie auf dem Fremersberg hat Tradition. Bereits 1884 erbaute die Stadt ein einfaches Gasthaus im Stil eines Blockhauses und vergab die Bewirtschaftung an Pächter.