Mummelsee (Schwarzwald)

Sagenumwobener See mit Seekönigen und Seenixen

Wenn Sie den Mummelsee in 1.036 Metern Höhenlage am Tag erleben, haben Sie keine Vorstellung, was sich hier in Vollmondnächten abspielt – so die Überlieferungen! Wo tagsüber Tretboote friedlich dümpeln und Spaziergänger die reizvolle Landschaft erkunden, tummeln sich nachts im Lichte des Mondscheins der berühmte Mummelseekönig und seine Seenixen.

Mummelsee

"Schwarz beschatteter Spiegel des Wassers. Sein Bord ist wie das Ufer des Lethe, öd und abgeschieden ... kein Laut unterbricht die ewige Stille, nur dass tief unten im Tal melancholisch ein Quell murmelt. Immer unbewegt ist der schwarz beschattete Spiegel des Wassers, auf dem die gelbe Seerose ihre breiten Blätter entfaltet. Es ist hier der Aufenthalt der Betrachtung, der Wehmut und der Dichtung".



So beschrieb Alois Schreiber, einer der ersten Schwarzwald-Durchwanderer, vor 165 Jahren den Mummelsee. Und so öde und abgeschieden muss der See seit seiner Entstehung vor 10.000 Jahren lange Zeit gewesen sein. Es war in der letzten Eiszeit, als Gletschereis diese runde Gletschermulde aushobelte. Seinen Namen verdankt der Mummelsee den weißen Seerosen, im Volksmund "Mummeln" genannt, die einst hier zahlreich wuchsen. Heute ist die ewige Stille noch abends, in der Nacht und am Morgen zu verspüren. In der übrigen Zeit wird der See von vielen Menschen besucht. Vor hundert Jahren entstand am Ufer des Mummelsees das Mummelseehotel, das bis kurz nach dem ersten Weltkrieg nur zu Fuß zu erreichen war. Mit dem Bau der Schwarzwaldhochstraße im Jahr 1930 entwickelte sich der berühmte See mit seinem gemütlichen Berghotel zu einem der beliebtesten Ausflugsziele des Schwarzwaldes.
  


Mummelsee

Heute bietet ein Besuch am Mummelsee vielerlei Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten. Neben den landschaftlichen Reizen mit der herrlichen malerischen Lage des Sees gibt es Tretboote zu mieten, man kann die Kunstwerke moderner Künstler auf einem Kunstpfad besichtigen oder eine kleine Rundwanderung zum nahen Hornisgrindegipfel unternehmen. Ein barrierefreier Rundweg um den See bietet auch mobilitätseingeschränkten Menschen und Familien mit Kinderwagen die Möglichkeit eines Spaziergangs. Auf dem Weg trifft man dann auf die wunderschöne Nixe aus Bronze und auf ihr "Hohelied der Liebe". Informationen dazu finden Sie unten auf der Seite.

Mummelsee-Nixe
Foto: Peter Klueber / Copyright: Tourist Information Seebach

Der Mummelsee liegt reizvoll an der Schwarzwaldhochstraße (B500) zwischen Ruhestein und Unterstmatt und ist der richtige Ausflugstipp für sonnige Frühlings- und Sommertage.

Übrigens ist der Mummelsee einer der sieben verbliebenen Karseen des Schwarzwaldes. Die Karseen sind Überbleibsel der letzten Eiszeit. Mit 800 m Umfang ist der Mummelsee der größte, mit 17 m Tiefe der tiefste und mit 1.036 m Höhenlage der höchste der sieben Karseen.