Neugestaltung der Rheinstraße zwischen Kleiner und Großer Dollenstraße

Mit der Realisierung des 170 Meter langen Bauabschnitts zwischen Dreieichenkapelle und Bernhardusplatz soll die Umgestaltung der Rheinstraße im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Aufgrund der aktuellen Pandemielage wird die Stadtverwaltung im Juni vor Ort statt einer sonst üblichen Bürgerinformationsveranstaltung eine Plakatausstellung durchführen und die Bürger um ihre Meinung bitten.

Die hierfür entworfenen Plakate werden im ehemaligen Ladenlokal „Margots Paradies“ ausgehängt und parallel zusammen mit einem Erklärvideo hier auf der Webseite veröffentlicht. Die Bürger können dann über den beigefügten Fragebogen bis Mittwoch, 30. Juni, ihre Meinung abgeben und über die Vorschläge abstimmen.

Informations-Plakate

Ein Infoplakat mit einem Plan der Rheinstraße und Fotoaufnahmen.
Infoplakat zur Geschichte der Rheinstraße.
Infoplakat zur Geschichte der Rheinstraße.
Infoplakat zur Umgestaltung der Rheinstraße.
Infoplakat zur Umgestaltung der Rheinstraße.
-
Infoplakat zur Umgestaltung der Rheinstraße.

Planungen

In der Plakatausstellung der Bürgerinformation geht der Blick auch zurück in die Vergangenheit, stellt die Rheinstraße in ihren geschichtlichen Zusammenhang und zeigt, dass hier die Römer offenbar den Weg zu den Quellen genommen haben.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung des Radverkehrs für das Verkehrsaufkommen in der Stadt werden erstmals auch Varianten mit Schutzstreifen für diesen Straßenabschnitt vorgeschlagen. Für den zentralen Bereich der Geschäftszone und der Bushaltestelle wird eine „Begegnungsraum“ zur Diskussion gestellt, der weitgehend autofrei eine größere Aufenthaltsfläche anbietet.

Während der Baumaßnahme wird die Durchlässigkeit der Rheinstraße für den öffentlichen Nahverkehr, Rettungsdienste sowie Müllabfuhr im Einrichtungsverkehr möglich sein. Neben sehr umfangreichen Leitungsverlegungen, Erd- und Befestigungsarbeiten sollen oberirdisch Bäume gepflanzt sowie neue Bänke, Abfallbehälter und Fahrradbügel aufgestellt werden. Auch die Straßenbeleuchtung wird neu eingerichtet.

Nach der Bürgerbeteiligung und anschließender Auswertung wird über das Thema im Bauausschuss im Juli informiert. Die Beschlussfassung über die Umgestaltung der Rheinstraße in den gemeinderätlichen Gremien ist dann nach der Sommerpause geplant. Im Anschluss daran folgen Ausschreibung und Vergabe, der Baubeginn im ersten Quartal 2022 und die Fertigstellung Anfang 2023 – wenn alles nach Plan läuft. Die Gesamtkosten belaufen sich auf zirka 1,5 Millionen Euro.

Erklärvideo

Cookie-Hinweis

Um die Videos (Youtube/Vimeo) anschauen zu können müssen Sie hier die externen Medien-Cookies akzeptieren.