Pressearchiv

Hitze und Wind lassen Waldbrandrisiko ansteigen

Baden-Baden (04.07.2017). Laut städtischem Forstamt ist im Stadtwald Baden-Baden die Waldbrandgefahr stark angestiegen. Die hohen Temperaturen und der anhaltende Wind trocknen Waldböden und Wiesen stark aus.

„Um das Risiko von Waldbränden zu vermeiden, sollten Waldbesucher besondere Vorsicht walten lassen“, empfiehlt der stellvertretende Fachgebietsleiter Forst und Natur im städtischen Fachbereich Wald und Grünflächen, Robert Lang. Er verweist auf das vom 1. März bis 31. Oktober bestehende grundsätzliche Rauchverbot im Wald.

Zwei Männer zünden einen kleinen Strohballen an.
Ein kleines Feuer

Keine Zigaretten aus Auto werfen!

Auch dürfen keine glimmenden Zigaretten aus fahrenden Autos geworfen werden. Feuer machen ist nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen möglich, was bei örtlich besonders hoher Brandgefahr von den Forstämtern auch dort verboten werden kann.

Über die Hälfte der Waldbrände entstünden laut Stadtpressestelle durch Fahrlässigkeit und wären vermeidbar. Wenn es doch zu einem Brand komme, sei es wichtig, diesen so schnell wie möglich und mit genauer Ortsangabe der Feuerwehr unter Rufnummer 112 zu melden.