Pressearchiv

Alexander Uhlig, Bernd Angstenberger und Ulrike Verspohl bei der Eröffnung des neugestalteten Spielplatzes (von links). Im Hintergrund spielen Kinder auf den Spielgeräten
Alexander Uhlig, Bernd Angstenberger und Ulrike Verspohl bei der Eröffnung des neugestalteten Spielplatzes (von links).

Ooswinkel-Spielplatz nach Neugestaltung wieder freigegeben

Baden-Baden (11.07.2018). Nach nur vier Wochen Bauzeit konnte Erster Bürgermeister Alexander Uhlig den Spielplatz an der Ooswinkelsiedlung wieder freigeben. Mit der Neugestaltung des Spielplatzes wurde ein neues Kletter- und Spielgerät aufgestellt, das auf kleinstem Raum viele verschiedene Spielmöglichkeiten bietet.

Kinder haben sichtlich Spaß

Uhlig eröffnete den Platz gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Baugenossenschaft Baden-Baden, Ulrike Verspohl. Begleitet wurde die Eröffnung von einem kleinen Rahmenprogramm. Kinder des Kindergartens Sankt Bernhard und der Kindertagespflege Ooswinkel sorgten mit Liedern für die musikalische Umrahmung und der zuständige Planer des städtischen Fachgebiets Park und Garten, Bernd Angstenberger, stellte den neuen Spielplatz vor. Anschließend durften die Kinder die neuen Geräte testen und ausgiebig toben.

Der öffentliche Spielplatz gehört mit einer Fläche von 250 Quadratmetern zu den kleineren Spielplätzen in Baden-Baden und befindet sich in einer schönen und ruhigen Lage am Dr.-Groddeck-Weg zwischen der Ooswinkelsiedlung, dem Festplatz „Gumpen“, der Oos und dem angrenzenden Wald.

Neue Kletter- und Spielgeräte

Das neue Kletter- und Spielgerät lehnt sich in der Farbenwahl an die historischen und denkmalgeschützten Gebäude der Ooswinkelsiedlung an. Es bietet Spielmöglichkeiten für hauptsächlich jüngere und kleinere Kinder. Neben Klettern und Rutschen sind auch Elemente zum Drehen, Verstecken sowie ein Spielhaus mit Theke enthalten.

Die vorhandene Balkenwippe erhielt einen neuen Standort. Der Sandkasten wurde neu hergestellt und mit Robinienstämmen und Naturstein-Findlingen eingefasst. Die Schaukel wurde erhalten. Um den Spielplatz optisch zu öffnen, wurde die bestehende Hainbuchenhecke in ihrer Länge, Höhe und Breite reduziert und die komplette, nicht mehr verkehrssichere Einfriedung des Spielplatzes erneuert. Eine neue Sitzbank und eine kleine Platzfläche runden die Neugestaltung ab.