Pressearchiv

Gruppenbild im Rosengarten: Roswitha Köhler, Florentine Fischer, Claudio Gerstner, Ursula Humenberger, Elke Ebert, Volker Soethoff, Christa Wörner und Markus Brunsing (von links nach rechts.
Über das 15-Jährige der „Rosendamen“ freuen sich Roswitha Köhler, Florentine Fischer, Claudio Gerstner, Ursula Humenberger, Elke Ebert, Volker Soethoff, Christa Wörner und Markus Brunsing (von links nach rechts) bei einem Pressetermin in der Gönneranlage.

„Rosendamen“ feiern 15-Jähriges - neue Helfer willkommen

Baden-Baden (02.08.2018). Seit genau 15 Jahren werden die städtischen Rosengärtner in der Gönneranlage und im Rosenneuheitengarten auf dem Beutig durch ehrenamtliche Helfer, in der Mehrzahl Frauen, unterstützt.

Wertvolle Hilfe für das städtische Gärtner-Team

Auch in dieser Saison sind die sogenannten „Rosendamen“ wieder beim Ausschneiden der verblühten Rosenblüten und Anbinden der Kletterrosen „eine große Unterstützung und wertvolle Hilfe für das städtische Gärtner-Team“.

Das betonte Markus Brunsing, technischer Leiter des Fachgebiets Park und Garten, bei einem Pressetermin in der Gönneranlage, und dankte den engagierten Helferinnen auch an dieser Stelle nochmals sehr herzlich für ihr besonderes Engagement, „das keinesfalls selbstverständlich ist und das wir alle deshalb umso mehr schätzen“.

Brunsing verwies auch auf den „besonders schönen zweiten Blütenflor in diesem Jahr, den wir natürlich auch den vielen Sonnenstunden verdanken“ und lud alle Blumen- und Rosenfreunde auch in den nächsten Tagen und Wochen zu einem Besuch von Beutig und Gönneranlage ein.

Sieben Ehrenamtliche von Mai bis Oktober im Einsatz

Blick in die Gönneranlage. Im Vordergrund ist eine Sitzgruppe mit Tisch und Stühlen und im Hintergrund der Brunnen zu sehen. Bild vergrößern

Vor genau 15 Jahren, im Jahr 2003, hatte Silke Weber die Idee an das Gartenamt herangetragen, ehrenamtlich das Ausschneiden der verblühten Rosenblüten in den beiden Rosengärten zu übernehmen.

Nach einem erfolgreichen Start in der Gönneranlage wurde die Aktion auch auf den Rosenneuheitengarten auf dem Beutig ausgeweitet. Momentan helfen sechs ehrenamtliche Rosenfreundinnen und ein Rosenfreund von Mai bis Oktober bei der Pflege beider Rosengärten, darunter immer noch die Gründerin Silke Weber seit inzwischen 15 Jahren.

Freie Zeitwahl der Pflegeeinsätze

Typisch für die ehrenamtliche Mitwirkung der „Rosendamen“ ist die freie Zeitwahl der Pflegeeinsätze, da jede Helferin ihren eigenen Zeitrhythmus über die Woche und am Tag hat und in Abhängigkeit von der eigenen Zeitplanung und der Witterung zu den Pflegeeinsätzen kommen kann.

„Es tut einfach gut, macht Spaß und ist beruhigend, in diesen schönen Gartenanlagen zu arbeiten und damit auch einen Beitrag für die besondere Lebensqualität dieser Stadt zu leisten“, so die Ehrenamtlichen über den Ansporn ihrer schon so langjährigen Aktivitäten. „Vor allem freuen wir uns auch über die gute Zusammenarbeit mit den professionellen Gärtnern – das macht wirklich Freude“, galt das Lob auch dem gesamten Team um Markus Brunsing.

Weitere Informationen

Ein dringliches Anliegen der aktiven „Rosendamen“ und des Fachgebiets Park und Garten ist es, „neue Helferinnen und Helfer für diese wunderbare Aufgabe zu gewinnen“, so Brunsing. Interessierte Rosenfreunde können sich im Sekretariat des Fachgebiets Park und Garten unter der Telefonnummer 07221 93-1201 melden.