Pressearchiv

Blick auf die fertigen Betonplatten

Leo-Betonplatten termingerecht fertig

Baden-Baden (28.09.2018). Die gelben Fahrzeuge und Materialcontainer der Schweizer Firma WALO sind Geschichte: Die emsigen Schweizer Arbeiter haben die etwa drei auf drei Meter großen Betonplatten auf dem östlichen Teil des Leopoldsplatzes termingerecht fertiggestellt. Jetzt muss der Beton zunächst eine gewisse Zeit ruhen. Die zweite gute Nachricht: Alle Arbeiten liegen voll im Zeitplan.

Derzeit werden die Randeinfassungen aus Basalt eingearbeitet. Begonnen wurde damit in Höhe der Volksbank. Das Kleinpflaster am Leo-Brunnen ist bereits verlegt, danach geht das Verlegen in Richtung Lichtentaler Straße weiter.

Baufahrzeug und -arbeiter auf dem LeopoldsplatzBild vergrößern

Stocken und Verfugen

Voraussichtlich am 15. Oktober beginnt nach dem Zeitplan der städtischen Tiefbauer das „Stocken“ der neu gegossenen Betonoberfläche. Zwei Wochen, bis Ende Oktober, benötigen diese Arbeiten. Das „Stocken“ ist ein spezielles Verfahren, mit dem die in drei Farbtönen gegossenen Platten ihr abschließendes Finish erhalten.

Mit einem speziellen Gerät werden 1 bis 1,5 Millimeter der oberen Plattenschicht in einem kombinierten Schleif-Schlag-Verfahren abgetragen. Danach sehen die Platten wesentlich ansprechender aus, zeigen die mineralische Struktur des dem Beton beigemischtem Sands. Zudem entfernt das Stocken die sogenannte Zementschwemme.

Anschließend geht es an das Schneiden der Fugen zwischen den Betonplatten. Die Fugen werden Anfang November vergossen. Ab Mitte November starten die Restarbeiten, vor allem der Wiederaufbau der Mittelinsel im unteren Sophienboulevard.