Pressearchiv

Frau singt in brennendes Mikrofon

„POP II GO“ ein Erfolgsmodell

„Achterbahn“ - musikbegeisterte Jugendliche stellen zweite CD vor

Baden-Baden (27.09.2018). Supertalente ohne Casting! Ganze 13 Tracks auf der nun bereits zweiten CD dokumentieren erneut musikalisches Talent und kreative Vielfalt beim Nachwuchs der Stadt Baden-Baden. Im Oktober 2016 starteten musikalische Profis, als Initiatoren und Dozenten im Rahmen des Bundesprojektes „POP II GO“, ihre künstlerisch-pädagogische Arbeit in der Jugendbegegnungsstätte (JUBE) in der Stephanienstraße.

Seither wurde weiterhin kontinuierlich an eigenen Ideen für Texte, Melodien und Instrumentierung gearbeitet. Inzwischen hat sich nun die bislang schon erfolgreiche Arbeit auf weitere Stationen im Netzwerk der Stadt ausgeweitet: Die Jugendtreffs Rebland und Haueneberstein wurden als Standorte mit einbezogen, auch um darüber weitere Kreise von Jugendlichen mit diesem Förderprogramm zu erreichen. Jetzt sind auf der neuen CD „ACHTERBAHN“ die Ergebnisse hörbar – nur eigene Songs, eigene Texte, eigene Ideen!

Talente ohne Grenzen:

Die Jugend in eigenen Worten, überwiegend deutsch, manchmal auch in der beliebten Pop-Sprache Englisch, aber auch beim Rap in einem seltenen Farsi-Dialekt aus Persien. Ein Dialekt, welcher im heutigen Iran bis über die Grenze hinaus nach Afghanistan gesprochen wird, fremde Sprachen, die uns heutzutage und hier vor Ort nun ganz direkt erreichen. Rock, Pop, Rap – eben auch vielfach mit Migrationshintergrund.

Die Jugend erscheint als bunte Einheit, sie erkennt Grenzen nur noch als Schatten und Umrisse, darüber werden die eigenen musikalischen Bilder der Gegenwart gemalt. Von Träumen, Hoffnungen, Wünschen und Sorgen ist die Rede, an die Eltern wird appelliert, nicht nur Mathe und andere „harte Brocken“ in der schulischen Bildung einzufordern, sondern auch Raum für Musik und Kreativität zu lassen!

Wie schon beim ersten Baden-Badener Song-Album jetzt auch hier: Kein Stil dominiert, Vielfalt ist angesagt, Spielfreude ohne Ende, Lust auf das Erzählen eigener Geschichten, jugendliche Sichtweisen auf eine Welt in Unruhe. Das Projektmotto „Grenzenlos – Kreativität ohne Limit“, der engagierten Kulturinitiative für die Arbeit in Baden-Baden, war gut und treffend gewählt, wie auch das neue Album der Kids beweist. Was die Profis aus der Musikszene gemeinsam mit den Jugendlichen entwickeln, kann sich hören und sehen lassen.

Talente auf offener Bühne:

Auf die Bühne! Für das Jahresende wird eine große Show geplant, eine Live-CD-Präsentation gibt es nun bereits vorab. Am Freitag, 28. September, ab 16 Uhr, wird es in der JUBE (Stephanienstraße 14) eine „ACHTERBAHN CD RELEASE PARTY“ geben. Mit Songs vom Album und Live-Musik.

Am Samstag, 29. September, gibt es dann im Rathaus (Marktplatz 2) den „TAG DER OFFENEN TÜR“, der auf der Bühne bereits um 10.15 Uhr vom Ensemble der benachbarten Musikschule eröffnet wird. Auch hier wird es ein kleines „Showcase“ des POP II GO-Musikprojektes geben: Die CD „ACHTERBAHN“ ab 14.15 Uhr mit einigen ausgewählten Songs und ihren Interpreten live.

Talentförderung auf allen Ebenen!

Als erfahrene Trainer und Übungsleiter arbeiten mit den jugendlichen Teilnehmern die Musiker und Produzenten Zeus B. Held und Savvas Zilelidis, für Rap, Sprache und Gesang ist Susanna „Suza“ Metzger zuständig, Projektleiter Jürgen Stark hilft beim Verfassen von Songtexten und dem Songwriting, außerdem trainiert er die Bühnenabläufe hinsichtlich einer professionellen und unterhaltsamen Moderation.

Das lokale Bündnis für eine moderne, kreative Jugendarbeit besteht aus dem städtischen Kinder- und Jugendbüro, der EurAka Baden-Baden und dem Popbüro Metropolregion Oberrhein (Supérieur Rhin, I.C.P. e.V.) aus Offenburg. Als Sponsor unterstützt der Karlsruher Rock Shop das Projekt, der die JUBE mit diversen Instrumenten samt Equipment und Zubehör ausstattete.

Jeder kann mitmachen: JE-KA-MI!

Grenzenlos-Projektleiter Jürgen Stark (Journalist, Dozent und Musiker), der schon seit mehr als 20 Jahren mit Projekten dieser Art durch deutsche Schulen und Jugendtreffs zieht, verspricht auch weiterhin: „Jeder Mensch hat ein Talent und wir beweisen es! Jeder kann mitmachen, jeder Jugendliche ist herzlich willkommen, jede musikalische Idee wird umgesetzt!“

Weitere Informationen gibt es in der Jugendbegegnungsstätte des städtischen Kinder- und Jugendbüros, Stephanienstraße 14, telefonisch unter 07221 93-26 24 sowie 93-26 20, per E-Mail unter sowie im Internet unter www.kijub-baden-baden.de.