Pressearchiv

Mit bunten Buchstaben sind die Worte "DEUTSCH LERNEN" gelegt.
© Janina Dierks - Fotolia.com

Spendenaufruf für Jalta

Baden-Baden (10.09.2018). Uta und Gerhard Ell reisen Ende September nach Jalta, um die Kontakte mit Freunden der Städtepartnerschaft zu pflegen und um humanitäre Hilfe vor Ort zu leisten. Der Besuch gilt der Schule Nr. 1, in der seit fünf Jahren die auf Privatinitiative und mit Unterstützung des Städtepartnerschaftsvereins gegründete Sprachschule für Deutsch lernende Schüler untergebracht ist.

Da es sich um eine private Einrichtung handelt, hilft der Städtepartnerschaftsverein der Sprachschule seit Jahren mit einer kleinen Unterstützung für das Anschaffen von Unterrichtsmaterial. Zudem wird ein Behindertenzentrum für Kinder und Jugendliche unterstützt.

Besuch bei Kostja Briljow

Fest eingeplant ist der Besuch des 12-jährigen Kostja Briljow, der die Sprachschule besucht und vor eineinhalb Jahren durch Unfall seinen linken Arm verlor. Teilnehmer einer Bürgerreise von Baden-Baden nach Jalta beteiligten sich damals mit Spenden an den Kosten einer aufwendigen Therapie als Folge der Amputation.

Bedingt durch das Wachstum des Jugendlichen ist eine Anpassung der Armprothese notwendig, zudem soll die begonnene Langzeittherapie fortgesetzt werden. Die Ells werden Briljow auch weiterhin auf seinem Weg unterstützen.

Spendenkonto:

Für die Unterstützung der Projekte in Jalta suchen Uta und Gerhard Ell Unterstützung in Form von Geldspenden auf das Konto des Partnerschaftsvereins Baden-Baden bei der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau: IBAN DE20 6625 0030 0000 06 1010 mit dem Vermerk „Humanitäre Hilfe für Jalta / Kostja Briljow“.

Weitere Informationen über die Partnerstadt Jalta gibt es unter Stadtporträt - Stadt - Partnerstädte - Jalta.