Pressearchiv

Vorne: Renate und Kurt Jülg. Hintere Reihe (von links): Hansjürgen Schnurr und Bernadette Merkel vom Hospiz Kafarnaum sowie Theresia Schmid und Rosemarie Breig vom Ehrenamtlichen Hospizdienst
Vorne: Renate und Kurt Jülg. Hintere Reihe (von links): Hansjürgen Schnurr und Bernadette Merkel vom Hospiz Kafarnaum sowie Theresia Schmid und Rosemarie Breig vom Ehrenamtlichen Hospizdienst.

Familie Jülg spendet an Ehrenamtlichen Hospizdienst und Hospiz Kafarnaum

Baden-Baden (24.10.2018). Über eine großzügige Spende konnten sich der Ehrenamtliche Hospizdienst Baden-Baden und das Hospiz Kafarnaum freuen.

1.500 Euro übergaben Renate und Kurt Jülg zu gleichen Teilen den beiden Einrichtungen. Der Betrag kam aus Anlass des  70. Geburtstages von Kurt Jülg zusammen. Er hatte seine Gäste anstelle von Geschenken zu Spenden für Einrichtungen, die sterbende Menschen begleiten, animiert.

Finanzierung von Trauerfrühstücken und Umbau

Theresia Schmid, Koordinatorin beim Ehrenamtlichen Hospizdienst bedankte sich herzlich. Das Geld wird der Finanzierung eines regelmäßig stattfindenden Trauerfrühstücks zufließen -  ein neues Angebot des Ehrenamtlichen Hospizdienstes ab März 2019.

Im Hospiz Kafarnaum wird das Geld für abschließende Arbeiten der Neugestaltung verwendet werden. Diese hatten in Zusammenhang mit dem 20jährgen Jubiläum begonnen und werden 2019 fortgesetzt. Hansjürgen Schnurr, Kaufmännischer Leiter des Hospizes bedankte sich für das beispielgebende Engagement der Familie Jülg. Es zeige deren Verbundenheit mit den Menschen in Baden-Baden.

Beispielhaftes privates Engagement

„Die Aufgabe der ehrenamtlich und der hauptamtlich Tätigen in der Hospizarbeit ist es, erkrankte Menschen zu begleiten und ihnen in den letzten Tagen, Wochen und Monaten Lebensqualität zu schenken. Leben bis zum letzten Tag – so kann man das Motto überschreiben. Gerade deshalb sei das private Engagement, wie es Renate und Kurt Jülg zeigen beispielhaft“ betonte der Kaufmännische Leiter des Hospizes Kafarnaum.