Pressearchiv

Kirchenstaffeln mit neuen Stufen und Geländer

Kirchenstaffeln sind komplett saniert

Baden-Baden (08.10.2018). Oberbürgermeisterin Margret Mergen hat die Kirchenstaffeln im Beisein von Planern und Vertretern von beteiligten Firmen nach mehrmonatigen, recht aufwändigen Sanierungsarbeiten freigegeben. Damit steht Baden-Badens prachtvollste Treppenanlage, die die Steinstraße mit dem Marktplatz verbindet, wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Treppenstufen teilweise erhalten

Die alte Stufenanlage hatte infolge von Alter und Abnutzung starke Risse und Setzungen. Die Schäden entstanden über die Jahrzehnte. Die alten zur Wiederverwendung geeigneten Treppenstufen wurden sogfältig ausgebaut und gesichert.

Dabei stellten die Arbeiter allerdings fest, dass augenscheinlich gut erhaltene Treppenstufen auf der Unterseite erhebliche Mängel infolge von Wasser- und Frosteinwirkungen aufwiesen. Deshalb konnten mit insgesamt 300 laufenden Metern deutlich weniger Treppenstufen, als ursprünglich gedacht, für den Wiedereinbau gesichert werden.

Ver- und Entsorgungsleitungen im Untergrund erneuert

Nach dem Freilegen der Treppenanlage wurden die Ver- und Entsorgungsleitungen im Untergrund erneuert und ergänzt. In den Podesten wurden zusätzliche Entwässerungseinrichtungen eingebaut. Durch die neue Entwässerung lassen sich künftig Frostschäden und Schäden durch stehendes Wasser unter den Stufen vermeiden. Zusätzlich wurden im Bereich der Podeste zwei Kandelaber aufgestellt, um die Ausleuchtung der Treppe zu verbessern.

Die gut erhaltenen Stufen kamen zur Restaurierung in eine Steinmetz-Werkstatt. Dort wurden die Stufen gereinigt und nach Bedarf bearbeitet. Durch das Einsetzen von neuen Steinstücken auf den Auftrittsflächen und das Begradigen der Seitenflächen wurden die alten Stufen restauriert und neben den neu gelieferten Stufen aus Steigerwalder Quarzit eingebaut.

Historisches Geländer vor Ort restauriert

Das historische Geländer durfte nach Vorgaben der denkmalschutzrechtlichen Genehmigung nur vor Ort restauriert werden. Deshalb wurde es während der gesamten Baumaßnahme seitlich am Baugerüst befestigt und gelagert. Nach der Fertigstellung der Stufen wurde das Geländer in die Stufen eingelassen und die einzelnen Geländerabschnitte neu verschweißt.

Danach wurde die alte Beschichtung vor Ort von Hand entfernt und neu aufgebracht. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurde auf der Häuserseite ein zusätzlicher Handlauf angebracht. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 465.000 Euro.

Zur Geschichte:

Die ursprüngliche Treppenanlage stammt aus dem Mittelalter. Die jetzigen Kirchstaffeln wurden im Zuge des Neubaus des Friedrichbads um 1877 erneuert. Das Geländer stammt ebenfalls aus dem Jahr 1877. Die Kirchstaffeln haben 72 Stufen und überwinden zwischen Steinstraße und Marktplatz 12,5 Höhenmeter. Sie zählt zu den prachtvollsten Treppenanlagen in der Baden-Badener Altstadt.