Pressearchiv

Uwe Schnurr (Bürgerstiftung), Ricarda Feurer, Justus Kindermann, OB Margret Mergen und Andreas Büchler (Bürgerstiftung) bei der Vorstellung der neuen Ehrenamtsbörse (von links).
Mit vereinten Kräften: Uwe Schnurr (Bürgerstiftung), Ricarda Feurer, Justus Kindermann, OB Margret Mergen und Andreas Büchler (Bürgerstiftung) bei der Vorstellung der neuen Ehrenamtsbörse (von links).

Neustart der Ehrenamtsbörse

Baden-Baden (14.11.2018). Aus Kapazitätsgründen und aufgrund neuer Richtlinien musste die Ehrenamtsbörse der Bürgerstiftung Baden-Baden 2017 eingestellt werden. In städtischer Hand und unterstützt durch die Bürgerstiftung wird die Seite wieder aktiviert. Mit der Onlineplattform „Baden-Baden hilft!“ ruft die städtische Ehrenamtsbeauftragte Ricarda Feurer das Projekt wieder ins Leben.

Die Anfänge der Ehrenamtsbörse

Oberbürgermeisterin Margret Mergen verwies auf die besondere Bedeutung des Ehrenamts für die Gesellschaft und die Bestrebungen der Stadt: „In Baden-Baden sind Ehrenamtliche im nicht-organisierten Bereich sowie in über 600 Vereinen aktiv. Um das Engagement zu unterstützen und die Zusammenarbeit zu koordinieren wurde 2017 unter Mitwirkung der Bürger das Ehrenamtskonzept beschlossen und die Stelle einer Ehrenamtsbeauftragten geschaffen.“ Seit Juli 2018 arbeitet Feurer als zentrale Ansprechpartnerin für alle Ehrenamtlichen.

Der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung, Justus Kindermann, berichtete über die Anfänge der Ehrenamtsbörse. Bereits 2006 sei die Plattform entstanden. In den folgenden Jahren habe sie sich sehr gut entwickelt. Ausgelöst durch die große Spendenbereitschaft in der Bevölkerung im Rahmen der Flüchtlingsthematik wurde die Ehrenamtsbörse 2016 in das Spendenportal „Baden hilft!“ überführt. Neben Zeitspenden wurde die Seite um Sach- und Geldspenden erweitert.

Große Chance für die Vereine und gemeinnützigen Initiativen

Auf dieser Basis baut die Onlineplattform „Baden-Baden hilft!“ auf, die Feurer anschließend vorstellte. „Die Plattform ist eine große Chance für die Vereine und gemeinnützigen Initiativen in der Stadt“, erklärte die Ehrenamtsbeauftragte. „Es ist eine kostenfreie Plattform im Internet für all diejenigen, die sich freiwillig engagieren möchten oder für gemeinnützige Organisationen, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Ein virtueller Markt auf dem Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen“, so Feurer weiter.

Interessierte können sich über Möglichkeiten informieren und direkt mit den entsprechenden Organisationen Kontakt aufnehmen. Über verschiedene Suchfunktionen kann kostenfrei aus zahlreichen Angeboten ein passendes Engagement gefunden werden.

Die Ehrenamtsbörse ist unter www.baden-baden-hilft.de zu erreichen.