Pressearchiv

Die Projektverantwortlichen und Partner (von links): Gerold Schneider, Bürgermeister Roland Kaiser, Tanja Eger, Mitja Frank, Julia Fritz, Marianne Müller und Petra Grobecker.
Freuen sich, wenn das Projekt „Kicken und Lesen“ in Baden-Baden startet – die Projektverantwortlichen und Partner (von links): Gerold Schneider, Bürgermeister Roland Kaiser, Tanja Eger, Mitja Frank, Julia Fritz, Marianne Müller und Petra Grobecker.

Projekt "Kicken und Lesen" startet am 4. Februar

Baden-Baden (31.01.2019). „Kicken und Lesen – Wer liest spielt besser“ heißt es ab kommenden Montag (4. Februar) auch in Baden-Baden. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das von der Baden-Württemberg Stiftung, dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg unterstützt wird und das es schon seit über zehn Jahren gibt.

Förderung leseschwacher männlicher Schüler

Das Konzept zielt auf die Förderung leseschwacher männlicher Schüler, die durch das Medium Fußball zum Lesen motiviert werden und ihre Lesefähigkeit verbessern sollen. Außerdem werden Teamfähigkeit, das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Motorik gefördert.

Baden-Baden ist dabei zum ersten Mal vertreten – gemeinsam mit elf weiteren Städten und insgesamt rund 180 teilnehmenden Jungs. Beworben hatten sich für die Teilnahme ursprünglich 27 Städte. Jedes Projekt wird mit bis zu 4.000 Euro von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert.

20 Jungs aus Baden-Baden dabei

In Baden-Baden nehmen 20 Jungs im Alter von 11 bis 14 Jahren (Klassenstufen 5 bis 7) der Realschule teil, die einen Leseförderbedarf haben. Projektverantwortlich seitens der Stadtverwaltung ist Mitja Frank, Leiter des Kinder- und Jugendbüros. Er arbeitet dabei eng mit Gerold Schneider, Englisch- und Sportlehrer, zusammen, der an der Realschule die Ganztagesschule koordiniert.

Wöchentlich wird es je zwei Trainingseinheiten mit jeweils 90 Minuten Zeitanteil zum Thema Fußball und Lesen geben. Lehrkräfte und Pädagogen aus der Offenen Jugendarbeit begleiten das Projekt. Auch die Stadtbibliothek, das Bildungsbüro sowie die Buchhandlung Mäx+Moritz sind wichtige Partner.

Besondere Highlights motivieren

Zu den Highlights des Landesprojekts gehören unter anderem ein Fußballcamp beim SC Freiburg, der Besuch eines Bundesligaspiels beim SC Freiburg sowie beim KSC inklusive Besuch des KSC-Fanprojekts, das Erstellen einer Fußballbibliothek, eine Lesenacht und Rallye in der Stadtbibliothek sowie eine Filmvorführung zum Thema Fußball im Moviac Kino.

Das Projekt läuft in Baden-Baden bis zu den Sommerferien. „Wir erhoffen uns von diesem Projekt tolle Impulse und auch eine gewisse Nachhaltigkeit“, betonte Bürgermeister Kaiser beim Pressegespräch. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern und Mitja Frank schätzt er die Chancen als „ganz gut“ ein, dass das Projekt auch dauerhaft eingerichtet werden und auch auf Mädchen ausgeweitet werden könnte. „Da sind wir alle sicher kreativ genug, das gemeinsam hinzukriegen, wenn das gewünscht wird“, so Kaiser abschließend.