Pressearchiv

Gruppenfoto: Margret Mergen (Mitte) empfing Louis Bölling, Maximilian Sauer und Venise Busch von Xcudo sowie Tanja Danilov und Marco Smuda von RiWaProd (von links).
Margret Mergen empfing Louis Bölling, Maximilian Sauer und Venise Busch von Xcudo sowie Tanja Danilov und Marco Smuda von RiWaProd (von links).

Schülerfirmen zu Besuch im Rathaus

Baden-Baden (29.01.2019). Seit vielen Jahren gründen Schüler des Richard Wagner Gymnasiums (RWG) Schülerfirmen und sammeln erste Erfahrungen als Unternehmer. Oberbürgermeisterin Margret Mergen empfing die Vorsitzenden der Unternehmen „Xcudo“ und „RiWaProd“ im Rathaus.

Kleidungsstücke sowie Produkte aus Holz und Beton

Xcudo hat sich auf die Herstellung von Produkten aus Holz und Beton spezialisiert. Das aktuelle Angebot umfasst Betonschüsseln in unterschiedlichen Größen und einen Bananenhalter aus Holz. Darüber hinaus planen die Jungunternehmer Kerzenhalter für Teelichter zu fertigen.

Das Unternehmen RiWaProd designt Kleidungsstücke für das RWG. T-Shirts und Pullover für Abiturjahrgänge oder Klassenfahrten werden selbst entworfen und in Auftrag gegeben. Die Ausweitung des Angebots auf weitere Merchandise-Artikel wie Tassen oder Taschen ist nicht ausgeschlossen.

Weitere Informationen

Beide Start-ups haben das Ziel eine gute Platzierung beim Landeswettbewerb zu erreichen. Die Schülerfirmen wurden in einem Seminarkurs im Rahmen der Junior-Programme des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gegründet.

Die Schüler führen, in verschiedenen Abteilungen organisiert, gemeinsam das Unternehmen. Startkapital gewinnen sie über die Ausgabe von Aktien. Mergen kaufte zwei Anteilsscheine und wünschte beiden Unternehmen viel Erfolg beim Landeswettbewerb.