Pressearchiv

Oberwachtmeister Klaus Brenner spricht vor Kindergartenkindern

Verkehrserziehung für Ebersteinburger Kindergartenkinder

Baden-Baden (29.01.2019). Kürzlich war die Polizei zu Gast im städtischen Kindergarten Ebersteinburg. Erster Polizeihauptkommissar Klaus Brenner übernahm die alljährliche Verkehrserziehung der Vorschulgruppe.

Kinder lernen richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Zu Beginn lernten die Kinder in einem Stuhlkreis spielerisch das richtige und sichere Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr. Brenner stellte dabei die Leitverhaltensregel „Stehen-Sehen-Gehen“ in den Mittelpunkt und betonte, wie wichtig es sei, gerade darauf zu achten. Danach wurde das Erlernte praktisch geübt, so etwa der mehrfache Straßenseitenwechsel, in Gruppen und alleine, damit er sich im Gedächtnis der Kleinen festsetzt.

Als Abschlussübung durften die Kinder, unter Aufsicht, alleine den gesamten Rückweg bewältigen. Im Kindergarten wurde das Gelernte und Erlebte nochmals reflektiert. Jedes Kindergartenkind bekam zum Ende des Vorschulkurses ein Ausmalbuch mit kindgerechter Schilderung der Verkehrsregeln sowie eine Notfallkarte, zu der anschließend Notfallsituationen im Rollenspiel mit den Kindern nachgestellt wurden.

Oberwachtmeister Klaus Brenner zeigt auf ein geparktes Auto. Die Kindergartenkinder und Erzieherin hören gespannt zu. Die Kindergartenkinder tragen Warnwesten.Bild vergrößern
Bei einer Abschlussübung konnten die Kinder ihr neu gelerntes Wissen beweisen.