Pressearchiv

Ein Drache geformt aus tausenden Zitronen

Mergen und Benicke besuchen Zitronenfest

Baden-Baden (20.02.2019). Oberbürgermeisterin Margret Mergen und der Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins, Lutz Benicke, besuchten am Wochenende das inzwischen 86. Zitronenfest in der südfranzösischen Partnerstadt Menton. Mentons Bürgermeister Jean-Claude Guibal hieß die Gäste aus dem Oostal herzlich willkommen.

Deutsch-französische Freundschaft lebt

In einer Rede betonte Mergen: „Eine der Früchte unserer deutsch-französischen Freundschaft ist die Städtepartnerschaft zwischen Menton und Baden-Baden, die bereits zwei Jahre vor dem zukunftsweisenden Élysée-Vertrag unterzeichnet wurde. Unsere Städtepartnerschaft lebt und die Zusammenarbeit wird auch in Zukunft Früchte tragen. Und der am 22. Januar des Jahres von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Emmanuel Macron unterzeichnete Fortsetzungsvertrag des Èlysée-Vertrags betont die Wichtigkeit unserer deutsch-französischen Freundschaft. “

Als Gastgeschenk überreichte Mergen ein Foto von der Jean-Cocteau-Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle. Das Schaffen Cocteaus ist in einem bemerkenswerten Museum in Menton zu besichtigen, das allerdings im Herbst letzten Jahres durch ein Hochwasser erhebliche Schäden davontrug. 

Bürgermeister Jean-Claude Guibal (links) begrüßte OB Margret Mergen und Lutz Benicke vom Städtepartnerschaftsverein.
Küste von Menton
Menton - Blick auf den Hafen und die Altstadt
Blick zwischen Häusern auf das Meer

145 Tonnen Zitrusfrüchte

Das im Jahr 1934 in Menton entstandene Zitronenfest ist ein weltweit einmaliges Ereignis, das jedes Jahr deutlich über 200.000 Besucher anzieht. Der Umzug zieht über die Sonnenpromenade Mentons, bei denen mit Zitrusfrüchten geschmückte Wagen, Konfetti, Tänzer und Folkloregruppen für stimmungsvolle Unterhaltung sorgen.

Während des mehrtägigen Festes werden in den Biovès-Gärten Skulpturen aus gelben und orangefarbenen Zitrusfrüchten gezeigt. Manche dieser Gebilde sind bis zu 10 Meter hoch. Bei Einbruch der Dunkelheit schillern die Orangen und Zitronen in ihren funkelnden Farben. Zum Schmücken der Festwagen und Skulpturen wurden 145 Tonnen Zitrusfrüchte benötigt.