Pressearchiv

Umwelttipp im März: Sorgsamer Umgang mit Batterien zahlt sich aus

Baden-Baden (25.03.2019). Nicht wiederaufladbare Batterien und wiederaufladbare Akkus liefern gerade für mobile Geräte Strom auch ohne Steckdose. Laut Umweltbundesamt sind Batterien und Akkus aber energetisch sehr ineffizient. Sie benötigen zu ihrer Herstellung 40 bis 500 Mal mehr Energie als sie bei der Nutzung später zur Verfügung stellen.

Mechanische oder solarbetriebene Geräte sind umweltfreundlicher

Wenn Geräte nur stationär verwendet werden, sollten sie direkt über die Steckdose betrieben werden. Bei mobilen Geräten sind batteriefreie, beispielsweise mechanische oder solarbetriebene Geräte umweltfreundlicher. Diese Geräte erkennt man am Blauen Engel mit dem Hinweis „weil ohne Batterie“ oder „weil solarbetrieben und schadstoffarm“.

„Bei mobilen Geräten sollten deshalb die wiederaufladbaren Akkus den Wegwerf-Batterien vorgezogen werden“, informiert auch der städtische Eigenbetrieb Umwelttechnik. „Durch mehrmaliges Wiederaufladen wird die ineffiziente Art der Energieversorgung gemildert.“

Wohin mit der Batterie?

Batterien und Akkus dürfen aber keinesfalls in die Mülltonne, sondern sollen nur bei den Batteriesammlungen abgegeben werden. In Baden-Baden können Batterien und Akkus bei den monatlichen Sondermüllsammlungen und auf der Deponie Tiefloch kostenlos abgegeben werden. Außerdem gibt es in öffentlichen Einrichtungen wie Bürgerbüros und Ortsverwaltungen Batteriesammelboxen. Auch Geschäfte, die Batterien verkaufen, sind verpflichtet, Sammelboxen aufzustellen.

Durch getrennte Sammlung gelangen zum einen keine Schadstoffe in die Umwelt, zum anderen können beim Recycling wertvolle Rohstoffe wie beispielsweise Stahl, Zink und Nickel zurückgewonnen werden. Die Umwelttechnik rät, Batterien möglichst zu vermeiden. „Besser ist es, netzbetriebene oder batteriefreie Geräte zu verwenden. Wenn nicht anders möglich, sollten auf jeden Fall Akkus statt Batterien verwendet und Altbatterien bei den Sammelstellen entsorgt werden“.

Für Fragen stehen die Abfallberater unter der Rufnummer 07221 93-28 28 und 93-28 27 zur Verfügung.