Pressearchiv

Die Beteiligten der Blütenaktion in der Lichtentaler Allee: Martin Semmet, OB Margret Mergen, Waltraud Nölle und Markus Brunsing (von links).
„Eine tolle Idee mit nachhaltigem Charakter“ – so lobten alle Beteiligten die Blütenaktion in der Lichtentaler Allee: Martin Semmet, OB Margret Mergen, Waltraud Nölle und Markus Brunsing (von links).

Blütenband in der Allee entwickelt sich prächtig

Baden-Baden (03.06.2019). Das Blütenband in der Lichtentaler Allee, zwischen Fremersbergstraße und Tennisplätzen, entwickelt sich prächtig. Davon konnten sich Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Waltraud Nölle, Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Unterbeuern, Martin Semmet, stellvertretender Vorsitzender der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau und Gartenamtsleiter Markus Brunsing bei einem Vor-Ort-Termin selbst überzeugen.

Bereits im April hatte OB Mergen als Initiatorin die Blütenaktion gestartet. Unterstützt von der Sparkasse als Sponsor wurden an insgesamt 17 Ausgabestellen 2.000 „Saatguttütchen Baden-Badener Blütenmischung“ verteilt und um eine Spende für die Bürgergemeinschaft Unterbeuern gebeten.

Ziel der Aktion

Ziel der Aktion war es, die Bürger in der Stadt anzuregen, in ihren privaten Gärten mehr auf Sommerblumen und Blühaspekte zu achten, die das Wohnumfeld attraktiver gestalten und für Bienen und andere Insekten wertvoll sind. Gleichzeitig sollte ein Zeichen gegen die zunehmende Zahl von „Schottergärten“ gesetzt werden.

„Fast alle der Saatguttütchen sind ausgegeben worden“, berichtete Markus Brunsing und wies auf den eingegangenen Spendenbetrag von 1.700 Euro hin. „Viele haben natürlich mehr gegeben als den vorgeschlagenen Euro – man hat den Käufern die Begeisterung zum Mitmachen förmlich angesehen“, so Brunsing weiter.

Spenden gehen an Obstgut Leisberg

Mit dem Geld wird die Bürgergemeinde im nächsten Herbst voraussichtlich zehn neue Obstbäume im Obstgut Leisberg pflanzen und an Baumpaten übergeben. „Neben den schon vorhandenen Apfel- und weiteren Obstsorten wollen wir vor allem Quitten pflanzen – die sind ja auch sehr beliebt“, fügte Waltraud Nölle hinzu.

„Damit hat sich auch mein Wunsch, mit dieser Aktion einen zusätzlichen Beitrag für eine blühende und bienenfreundliche Stadt zu leisten, erfüllt“, resümierte OB Mergen gemeinsam mit den Beteiligten.

Bienenfreundlicher Farbakzent in der Lichtentaler Allee

Wer den weiteren Wuchs der „Baden-Badener Blütenmischung“ verfolgen will, hat dazu bis in den Herbst hinein Gelegenheit. Am Oosuferweg, in Höhe der Fremersbergstraße, auf der Fläche des früheren Kleingolfplatzes, ist die Referenzfläche mit einer Blütenmischung mit allen zehn Sommerblumenarten zu bewundern.

Die Blumensamen des fast 100 Meter langen, geschwungenen und bis zu fünf Meter breiten Blütenbands sind gut gekeimt und werden ab etwa Juli bis zum Herbst einen schönen und bienenfreundlichen Farbakzent in die Lichtentaler Allee bringen.

Ein kurzer Video-Bericht der Landesschau Baden-Württemberg über die „Baden-Badener Blütenmischung“ ist unter https://swrmediathek.de/player.htm?show=430e7670-7350-11e9-8c03-005056a10824 (ca. ab Minute 16) zu sehen.