Pressearchiv

Minister Peter Hauk, OB Margret Mergen, die Landtagsabgeordneten Alexander Becker und Tobias Wald sowie Landesforstpräsident Max Reger im Stadtwald von Baden-Baden (von links).

Minister Hauk begutachtet Stadtwald

Baden-Baden (07.08.2019). Klimastress, Krankheiten und der Borkenkäfer gefährden zunehmend die Wälder im Südwesten. Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, Peter Hauk, hat Baden-Baden besucht und den Zustand des Stadtwaldes begutachtet.

Der Leiter des städtischen Fachgebiets Forst und Natur, Thomas Hauck, führte den Minister gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Landesforstpräsident Max Reger sowie den Landtagsabgeordneten Tobias Wald und Alexander Becker durch den Wald.

Steigende Temperaturen bieten beste Voraussetzungen für Borkenkäfer

Baumschäden verursacht durch hohe Schnee- oder Eislasten, sogenannter Schneebruch, und die Vermehrung des Borkenkäfers würden den Bäumen verstärkt zusetzen. Die Käfer hätten bisher auf einer Höhe von rund 800 Metern keine große Rolle gespielt. Die steigenden Temperaturen böten jetzt auch in den Höhenlagen beste klimatische Voraussetzungen zur Vermehrung.

Im vergangenen Jahr seien rund 13.000 Festmeter befallen gewesen. In diesem Jahr seien bereits 11.000 Festmeter Schadholz aufgearbeitet worden. Hauk versprach sich auch auf Bundesebene für die Waldbesitzer einzusetzen und eine finanzielle Beteiligung einzufordern. Darüber hinaus sei ein Notfallplan für die Wälder in Baden-Württemberg in Vorbereitung.