Pressearchiv

Logo: Leaderkulisse Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße. Daneben ein blau grüner Schmetterling.

Neue LEADER-Projekte fördern Gastronomie und Beherbergung

Entspannung bei Wein und Vesperbrett

Baden-Baden (01.08.2019). Müde Wanderer und Weinliebhaber können sich freuen: Demnächst werden sie in der Schwarzwaldhochstraßenregion und im Rebland zwei neue attraktive Angebote zur Verköstigung und ein neues, modernes Übernachtungsangebot vorfinden. Bei der 16. Projektauswahlsitzung des Vereins Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e. V. am 25. Juli in Baden-Baden Steinbach wurden zwei entsprechende Projekte zur Förderung über das LEADER-Programm ausgewählt.

Im Rebland soll durch die LEADER-Förderung eine Weingastronomie im Stil einer „Neo-Brasserie“ mit regionalen und saisonalen Gerichten entstehen. Das Ziel des zweiten zur Förderung ausgewählten Vorhabens ist es, durch den Umbau einer rustikalen Skihütte eine einfache aber schwarzwaldtypische Übernachtungsmöglichkeit mit regionalen Produkten anbieten zu können. Beide Vorhaben stärken den Bereich nachhaltige Freizeit- und Tourismusangebote und werden mit jeweils 200.000 Euro Zuschuss gefördert. Davon stammen 60 Prozent von der EU und 40 Prozent vom Land Baden-Württemberg.

Nächster Projektaufruf für September

Ab dem 30. September können sich Projektträger aus der Region Mittelbaden wieder um LEADER-Fördermittel bewerben. Da sich die aktuelle LEADER-Förderperiode dem Ende nähert, werden bei dem letzten Mittelaufruf alle zur Verfügung stehenden EU- und Landesmittel ausgelobt. Es stehen noch etwa 445.000 Euro an EU-Mitteln zur Verfügung, mögliche Rückflussmittel können diese Summe eventuell noch erhöhen.

Förderung in der LEADER-Region noch für mindestens zwei Jahre

Aber auch danach läuft die Förderung in der LEADER-Region Mittelbaden noch für mindestens zwei Jahre weiter. Mit dem neuen Regionalbudget, das den LEADER-Regionen voraussichtlich noch dieses Jahr ab dem Spätsommer zur Verfügung steht, erhalten die LEADER-Regionen in Baden-Württemberg ein neues Instrument zur Förderung kleiner Projekte. Die Mittel stammen aus dem Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrastruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ und werden vom Bund und den jeweiligen Bundesländern zur Verfügung gestellt.

Damit können kleine Projekte bis 20.000 Euro förderfähige Kosten aus den Bereichen Dorfentwicklung, ländliche Infrastrukturen, Kleinstunternehmen der Grundversorgung und Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen mit einem einheitlichen Fördersatz von 80 Prozent unterstützt werden. LEADER-Vorsitzender Claus Haberecht ist froh, dass hiermit ein neues Format angeboten wird, welches schnell und unbürokratisch zur Umsetzung von Projekten beiträgt.

Weitere Informationen

Beratungen zur LEADER-Förderung, dem Regionalbudget und den notwendigen Voraussetzungen werden fortlaufend in der LEADER-Geschäftsstelle im Forstamt Baden-Baden angeboten. Mehr Information unter Stadtporträt - Umwelt & Natur - Wald & Landschaft - LEADER-Kulisse Mittelbaden oder auf www.leader-mittelbaden.de und unter der Telefonnummer 07221 93-16 52 bei Frau Jana Bode.