Pressearchiv

Die Gärtnerinnen und Gärtner des Gartenamts Simone Reinfried, Peter Hui, Michael Meier, Romy Deuchler und Roman Schlude (von links nach rechts) pflanzen im Dahliengarten Tulpenzwiebeln.

Gartenamt pflanzt Blumenzwiebeln

Baden-Baden (23.10.2019). Schon jetzt haben die Gärtner des städtischen Fachgebiets Park und Garten mit den Vorbereitungen für die nächste Blütensaison begonnen. Damit sich auch im kommenden Frühjahr die Parkanlagen in Baden-Baden in ein Blütenmeer verwandeln, stecken die Gärtner seit zwei Wochen fast 100.000 Blumenzwiebeln in den Kuranlagen und in den Stadt- und Ortsteilen.

Insgesamt 26.000 Tulpen gesteckt

In dieser Woche pflanzten die städtischen Gärtner exakt 7.660 Tulpen in 64 verschiedenen Sorten im Dahliengarten an der Klosterwiese. Seit drei Jahren ist die Tulpenschau im Dahliengarten mit 64 Tulpenbeeten unterschiedlicher Sorten ein besonderer Anziehungspunkt im April in der Lichtentaler Allee. Daher hat sich das Gartenamt entschieden, auch im kommenden Frühling wieder die Vielfalt der verschiedenen Tulpensorten im Dahliengarten zu präsentieren.

Bereits in den beiden Vorwochen war die Bepflanzung der Tulpen in den übrigen Beetflächen im Stadtkreis erfolgt. Insgesamt werden in diesem Herbst 26.000 Tulpen gesteckt.

72.000 neue Krokusse und Narzissen

Einen besonderen Schwerpunkt setzen die städtischen Gärtner in diesem Herbst auf Krokusse und Narzissen. Denn während Tulpen jedes Jahr neu in den Blumenbeeten gepflanzt werden, können sich Krokusse und Narzissen am Standort in den Parkanlagen vermehren und ihre eindrucksvollen Teppiche bilden.

Jahr für Jahr ergänzt das Gartenamt diese Blütenteppiche, um die Frühjahrsblüte in den Wiesen- und Rasenflächen noch attraktiver zu gestalten. Dazu werden in den kommenden Wochen mehr als 72.000 neue Krokusse und Narzissen in den Kuranlagen, aber auch in der Weststadt, in Haueneberstein und im Obstgut Leisberg gepflanzt.