Pressearchiv

Stadtwerke-Betriebsleiter Peter Riedinger, Erster Bürgermeister Alexander Uhlig und der Projektverantwortliche Marco Klay (von links) auf dem Dach der neuen Photovoltaikanlagen.
Haben die zwei neuen Photovoltaikanlagen in Oos-West offiziell in Betrieb genommen: Stadtwerke-Betriebsleiter Peter Riedinger, Erster Bürgermeister Alexander Uhlig und der Projektverantwortliche Marco Klay (von links).

Neue Photovoltaikanlagen im Gewerbegebiet Oos-West in Betrieb

Baden-Baden (14.01.2020). Zusammen mit Erstem Bürgermeister Alexander Uhlig haben Vertreter der Stadtwerke gestern (Dienstag, 14. Januar) zwei neue Photovoltaikanlagen im Gewerbegebiet Oos-West offiziell in Betrieb genommen. Diese befinden sich auf den Hallendächern der GeBB (Gewerbeentwicklung Baden-Baden GmbH) in der Flugstraße 30 und Im Rollfeld 23.

„Damit befördern wir unser Dauerthema Klimaschutz – wie wir dies bei sämtlichen unserer Projekte und Baumaßnahmen immer wieder tun“, betonte Uhlig beim Vor-Ort-Termin.

Zirka 153.000 Kilogramm CO2 pro Jahr eingespart

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Flugstraße hat eine installierte Größe von 99,82 Kilowatt peak (kWp), die Anlagengröße auf dem Dach des Gebäudes Im Rollfeld beträgt 259,16 kWp. Die beiden Anlagen werden pro Jahr etwa 300.000 Kilowattstunden Strom produzieren. Damit können ungefähr 87 Haushalte versorgt werden.

Außerdem werden durch die neuen Anlagen zirka 153.000 Kilogramm CO2 pro Jahr eingespart, wie Stadtwerke-Betriebsleiter Peter Riedinger und Marco Klay als Projektverantwortlicher näher erläuterten. Zwischen den beiden Lagerhallen, auf dem die Photovoltaikanlagen angebracht wurden, sind sieben Wechseltrichter platziert sowie zwei Übergabe- und Wandlermessschränke.

Weitere vier Photovoltaikanlagen in Planung

Die beiden niederspannungsseitig gemessenen Anlagen speisen über die neu installierte Trafostation ins Mittelspannungsnetz der Stadtwerke ein. Auch eine mögliche Beteiligung der Bürger an einer Photovoltaikanlage soll geprüft werden, ergänzte Alexander Uhlig. Mehr als 300.000 Euro wurden in die beiden Anlagen in Oos-West investiert.

Weitere vier Photovoltaikanlagen haben die Stadtwerke aktuell in Planung: Im ersten Finger der Euraka, auf der Ooser Festhalle, in der Weststadt-Turnhalle sowie auf der Schule in Haueneberstein. Auch hier soll eine Summe von rund 335.000 Euro investiert und schließlich rund 80 Haushalte versorgt werden können.