Pressearchiv

Städtische Demenzkampagne: Bilanz und Ausblick

Baden-Baden (14.01.2020). Eine durchweg positive Bilanz zieht Tanja Fröhlich, Leiterin des Pflegestützpunktes, im Rückblick auf die vergangene Demenzkampagne. Nach dem Motto „Begleite mich - in meine Welt“ führte der Pflegestützpunkt der Stadt Baden-Baden in 2019 in Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzwerkpartnern wieder erfolgreich die mittlerweile sechste Demenzkampagne in Folge durch.

Bevölkerung sensibilisieren und Facetten einer Demenz aufzeigen

„Mein Gedächtnis wird immer musikalischer – es geht ab und zu flöten“, so ein spontaner telefonischer Kommentar von einer Dame, die über die Kampagne gelesen hatte. Humor ist ein wichtiges Thema in diesem Bereich, trotz aller Dramatik und Trauer, die oft mit einer Demenz einhergehen. Ein großes Ziel der Demenzkampagne ist es, die Bevölkerung zu sensibilisieren und die vielseitigen Facetten einer Demenz aufzuzeigen.

Neben der schwierigen und traurigen Seite im Laufe einer Demenz ist es wichtig, die möglichen anderen Seiten zu erleben. Von Menschen mit einer Demenz zu lernen, vorhandene Potenziale zu fördern oder zu erhalten und gemeinsam schöne Zeiten zu verbringen. In Kontakt bleiben, die Betroffenen in ihre Welt begleiten, lautet die gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Über 1.660 Personen besuchten die Veranstaltungen

„Wir stellen immer wieder fest, wie wichtig und nützlich unsere Angebote zu diesem Thema sind“, so Tanja Fröhlich, die die Kampagne auch koordiniert. Intensive Aufklärung und Sensibilisierung der Menschen vor Ort kann die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen spürbar verbessern.

„Menschen mit Demenz haben die gleichen Bedürfnisse auf Selbstbestimmung und ein sinnerfülltes Leben wie wir alle“, so Fröhlich weiter. Insgesamt besuchten über 1.660 Personen die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die Angebote richteten sich an Betroffene, Angehörige, Pflegepersonen sowie interessierte Bürger.

Kooperationspartner und Sponsoren

Möglich war das umfangreiche Programm wegen der vielen aktiven und motivierten Kooperationspartner wie zum Beispiel dem Parkstift Hahnhof, dem Pflegeheim Maria Frieden, dem Palliativ Team PaTe und besonders der rührigen Arbeitsgruppe der Kampagne. Diese setzt sich zusammen aus Altenpflegefachschule, Robert-Schuman-Schule, Alzheimer Gesellschaft, Ambulanter Hospiz Dienst, Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz, Evangelische Kirchengemeinde und dem Klinikum Mittelbaden.

Durch die finanzielle Unterstützung verschiedener Sponsoren war es erneut möglich, das Programm kostenfrei anzubieten. „Wir sind sehr dankbar für den intensiven Einsatz der Arbeitsgruppe und der Netzwerkpartner sowie die großzügigen Zuwendungen der Sponsoren. Ohne diese Unterstützungen wäre die Kampagne nicht möglich“, bedankt sich Fröhlich.

Planungen für 2020 laufen

Für 2020 laufen aktuell die Planungen. Die siebte Demenzkampagne startet am Dienstag, 24. März, mit dem Theaterstück „Vergessene Wahrheit“. Karten sind direkt im Rantastic in Haueneberstein oder im Scheck-In Center in der Cité erhältlich.

Fragen beantwortet der Pflegestützpunkt unter der Telefonnummer 07221 93-14 92. Weitere Informationen gibt es unter Beratung & Hilfe - Beratung - Demenzkampagne.