Pressearchiv

Vier jugen Mitarbeiter
(c) Klinikum Mittelbaden

Klinikum Mittelbaden für die Zukunft gut aufgestellt

Baden-Baden (06.02.2020). Die Gesundheitsbranche klagt über den Fachkräftemangel. Im Gegensatz zu vielen anderen Krankenhäusern ist das Klinikum Mittelbaden (KMB) jedoch gut aufgestellt, was die Personalsituation betrifft. „Natürlich ist der Fachkräftemangel eine Herausforderung, aber wir tun wirklich viel dafür, um diesem wirksam entgegentreten zu können“, erklärt Lisa Rüttiger von der Personal- und Unternehmensentwicklung des KMB.

Das Klinikum versucht seine Attraktivität als Arbeitgeber nicht nur konstant zu halten, sondern immer weiter auszubauen. Dazu gehören Maßnahmen wie flexible Arbeitszeitmodelle, der Einsatz von neuen Berufsgruppen wie Versorgungsassistenten, Arztassistenten und Fallmanager zur Unterstützung und Entlastung der Fachkräfte, Fortbildungen während der Elternzeit, betriebliche Gesundheitsförderung oder mobiles und flexibles Lernen auch von zuhause. Außerdem wird die Gewinnung und Integration von Mitarbeitern aus dem Ausland immer wichtiger für das Unternehmen.
 

Über 200 Bewerber in 2019 für Ausbildungsplätze

Über 200 Bewerber bewarben sich 2019 für die Ausbildungsplätze zum Gesundheits- und Kranken- bzw. Kinderkrankenpfleger im KMB. Während auch in unserer Region die Suche nach Auszubildenden immer schwieriger wird, freut sich das Klinikum Mittelbaden über großen Zulauf. Die Regionalität ist ein großes Plus, welches das Klinikum bietet. „Viele der Auszubildenden sind durch Familie, Freunde und Vereine sehr verwurzelt. Oder ein Familienmitglied arbeitet im Klinikum und somit besteht bereits eine Verbundenheit“, berichtet Franka Kriener, stellvertretende Gesamtschulleiterin der Schule für Pflegefachberufe.

Auf Grund der guten Erfahrung in der Pflegeausbildung, die sich in der Fachkräftesicherung bewährt, bietet das KMB auch neue Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten unter anderem für Hebammen und medizintechnisches Personal mit großem Zuspruch an.

176 Neueinstellungen im Gesamtklinikum

Aber nicht nur die Auszubildenden wissen das KMB als Arbeitgeber zu schätzen. Allein in den Kliniken wurden letztes Jahr 122 neue Mitarbeiter im Pflegedienst eingestellt. Im Gesamtklinikum- den Kliniken als auch den Pflegeeinrichtungen - wurden 176 Einstellungen gezählt, die sich auf Arbeitsverhältnisse in der Pflege, pflegenahen Bereichen, Altenpflege, oder der Operationstechnischen Assistenz (OTA) verteilen. D

amit übersteigt die Zahl der neugewonnenen Mitarbeiter/innen die Zahl derer, die durch Berentung, Elternzeit oder sonstige Gründe das Unternehmen verlassen haben, deutlich.

20 Pflegekräften aus Mazedonien und Serbien

Aus dem Ausland konnte 2019 sogar eine Gruppe von 20 Pflegekräften aus Mazedonien und Serbien für die Kliniken und Heime eingestellt werden. Davon sind fünf bereits ein Jahr im Klinikum tätig. 13 von diesen Pflegekräften konnten nach Erhalt ihrer Visa im Dezember letzten Jahres starten, zwei warten noch auf die Ausstellung des Visas. Mitte dieses Jahres erfolgt ihre Kenntnisprüfung zur vollen Anerkennung als examinierte Pflegekräfte.

Die neu gewonnen ausländischen Pflegekräfte sehen in ihrer Arbeit im KMB und in Deutschland eine Zukunft, auch wenn das Erlernen der deutschen Sprache sich am Anfang nicht so einfach gestaltete. „Mittlerweile werden die sprachlichen Hürden immer kleiner und das KMB freut sich über die neuen motivierten und engagierten Mitarbeiter“, berichtet Lisa Rüttiger.