Pressearchiv

Philharmonie Baden-Baden und Hochseilartistin
(c) Veranstalter

Philharmonie Baden-Baden – in 14 Tagen drei Konzerte in Luzern

Baden-Baden (05.02.2020). Zwei außergewöhnlich erfolgreiche Wochen liegen hinter den Musikern der Philharmonie Baden-Baden. Am 21. Januar 2020 ging es los mit einem Galakonzert an der Seite des Startenors Juan Diego Florez und des Dirigenten Michael Balke in Luzern. Die etwa 1.500 Zuschauer im KKL Luzern am Ufer des Vierwaldstätter Sees ließen Orchester und Solist erst nach fünf Zugaben und etlichen Standing Ovations von der Bühne.

Am 24. Januar präsentierte sich das Orchester unter Leitung von Pavel Baleff mit einem sinfonischen Programm im ausverkauften Weinbrennersaal des Baden-Badener Kurhauses, einen Tag später war der Klangkörper mit dem gleichen Programm auf der Bühne der Stadthalle Nagold – ebenfalls ausverkauft – zu erleben.

Neues Spezialprogramm „Circus Symphony“ in Luzern

Am Folgetag reiste der Klangkörper nach Frankfurt, um dort in der Alten Oper vor etwa 2.000 Zuschauern das Galaprogramm mit Juan Diego Florez und Michael Balke zu wiederholen. Auch das Frankfurter Publikum feierte die Darbietungen von Solist und Orchester mit Standing Ovations und wurde ebenfalls mit fünf Zugaben belohnt.

Wenige Tage später reiste die Philharmonie wiederum nach Luzern, um dort im KKL mit dem Spezialprogramm „Circus Symphony“ ein neues Programm mit Artisten aus der Taufe zu heben. Carlos Dominguez-Nieto aus Spanien dirigierte das Projekt. Rund 3.000 Zuschauer verfolgten die beiden Aufführungen im weltberühmten Konzertsaal am Seeufer und belohnten die Leistungen des Ensembles mit Bravorufen und Standing Ovations. Für das kommende Jahr wurde das Orchester spontan eingeladen, bei der „Circus Symphony 2021“ mitzuwirken.

Bereits am kommenden Wochenende reist die Philharmonie Baden-Baden nach Zürich, um dort mit dem „Akademischen Chor Zürich“ unter Leitung von Manfred Obrecht unter anderem das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart aufzuführen.