Pressearchiv

Hans-Dieter Boos, Arya Mussa und Daniel Monninger präsentieren die Planungen zum 2. Bauabschnitt der Karlsruher Straße in Haueneberstein.
Hans-Dieter Boos, Arya Mussa und Daniel Monninger präsentieren die Planungen zum 2. Bauabschnitt der Karlsruher Straße in Haueneberstein.

Karlsruher Straße in Haueneberstein: Zweiter Bauabschnitt startet

Baden-Baden (24.06.2020). Die Fortsetzung der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in der Karlsruher Straße in Haueneberstein steht bevor. Am Mittwoch, 1. Juli, starten die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt vom Steinhauerweg bis kurz vor das Rathaus. Bei einem Pressetermin erläuterte Daniel Monninger vom städtischen Fachgebiet Tiefbau und Baubetrieb gemeinsam mit Arya Mussa vom Eigenbetrieb Umwelttechnik und Ortsvorsteher Hans-Dieter Boos den Ablauf der Arbeiten.

Vollsperrung der Karlsruher Straße und geänderter Busfahrplan

Die Fahrbahn und der Gehweg der Karlsruher Straße sind in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Daher erfolgte bereits im vergangenen Jahr die Sanierung im ersten Bauabschnitt zwischen Zollernweg und Steinhauerweg. Ziel der gesamten Maßnahme ist es unter anderem die Erschütterungs- und Lärmimmissionen zu reduzieren. Mit der Erneuerung der Fahrbahn geht gleichzeitig die Aufweitung des Regenwasserkanalnetzes und die unterirdische Verlegung der Stromtrasse einher.

Die Arbeiten beginnen mit Herstellung der Verkehrssicherung und der Baustelleneinrichtung. Die geplante Vollsperrung der Karlsruher Straße im Bereich Steinhauerweg/Großer Maien und der geänderte Busfahrplan über die Bahnhofstraße treten ab dem 1. Juli in Kraft. Der Verkehr wird großräumig über die B3 umgeleitet. Die Bushaltestelle in der Karlsruher Straße entfällt. Stattdessen werden in der Bahnhofstraße drei Ersatzhaltestellen für die Linien 216 und 243 eingerichtet.

Abschluss voraussichtlich Ende des Jahres

Im Zuge der Arbeiten wird der Gehweg neu gepflastert und darunter die Strom- und Datenleitungen der Stadtwerke neu verlegt. Gleichzeitig wird der Regenwasserkanal vergrößert und die Hausanschlussleitungen erneuert. Abschließend wird die Fahrbahndecke neu hergestellt. Die Gewerbebetriebe und Gaststätten bleiben während der gesamten Sanierung erreichbar. Die Baukosten belaufen sich auf 560.000 Euro. Der zweite Bauabschnitt kommt voraussichtlich Ende des Jahres zum Abschluss.