Pressearchiv

Thomas Hauck, Lothar Volle und Margret Mergen stehen um den Wegweiserstein. Ingo Wäldele erneuert die Schrift auf dem Stein mit einem Pinsel und schwarzer Farbe.
Feinschliff mit Farbe und Pinsel: Thomas Hauck, Lothar Volle, Ingo Wäldele und Margret Mergen (von links).

Sparkasse unterstützt Restaurierung alter Wegweisersteine mit 2.000 Euro

Baden-Baden (30.07.2020). Ende des 19. Jahrhunderts wurden im Baden-Badener Stadtwald, überwiegend im stadtnäheren Bereichen, viele Wegweisersteine aufgestellt. Zumeist wurden diese Steine vor über 120 Jahren an alten Wegverbindungen platziert.

Die Angaben auf den Steinen stimmen zwar inhaltlich noch, doch passen Sie nicht immer zu den heutigen markierten Wanderwegen. Für diese gibt es schwarzwaldweit einheitliche Markierungen mit Zielfahnen oder die markierten Rundwanderwege. Wer aber nur kürzere Strecken laufen oder sich seinen Weg selbst suchen möchte, findet auf den historischen Wegweisersteinen nützliche Informationen, die mit etwas Ortskenntnis zum Ziel führen.

Restaurierung ist dringend nötig

Auch Oberbürgermeisterin Margret Mergen hat sich bei der letzten Waldbereisung mit dem Gemeinderat von dem Wert dieser Steine überzeugt: „Den Steinen ist jedoch anzusehen, dass der Zahn der Zeit an Ihnen genagt hat und eine Restaurierung ist dringend nötig. Daher freue ich mich, dass die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau die Arbeiten mit 2.000 Euro unterstützt.” Die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau ist seit jeher mit der Region verbunden.

„Es ist Teil unseres Auftrages, neue Wege aufzuzeigen und trotzdem Kulturgut zu bewahren. Die Restaurierung der alten Wegweisersteinen unterstützen wir gerne. So können wir den Wanderern im Baden-Badener Stadtwald nicht nur bei der Geldanlage, sondern auch bei der Erholung im Wald den richtigen Weg zeigen“, führt Lothar Volle, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau, mit einem Augenzwinkern an. Oberbürgermeisterin Mergen ist optimistisch, dass noch weitere Unterstützer gefunden werden. Eine weitere private Spende ist schon eingegangen und auch der Lions Club hat schon seine tatkräftige Unterstützung zugesagt.