Pressearchiv

Screenshot der online Schulung. Zu sehen ist das Beteiligungsgremium an ihren PCs.
Überregionale Vernetzung und Beteiligung von Migranten an den Wahlen 2021 standen im Fokus der ersten Online-Schulung des neu gegründeten Beteiligungsgremiums.

Beteiligungsgremium absolviert Online-Schulung

Baden-Baden (15.12.2020). Zu einer Online-Schulung haben sich zehn Mitglieder des kommunalen Beteiligungsgremiums für Migrantinnen und Migranten vergangene Woche mit der städtischen Integrationsbeauftragten Hanna Panther getroffen. Zu Gast war die Geschäftsführerin des Landesverbands der kommunalen Migrantenvertretungen (LAKA) mit Sitz in Stuttgart, Argyri Paraschaki.

Überregionale Vernetzung und Beteiligung von Migranten an den Wahlen

Die Referentin umriss das weite Spektrum, in dem baden-württembergische Migrantenvertretungen tätig sind, von Bildungsthemen über die Förderung von gesellschaftlicher Teilhabe bis zum Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung. Paraschaki lud dazu ein, von den Erfahrungen der bereits länger arbeitenden Gremien im Land zu lernen, gleichzeitig bot sie sich als Kooperationspartnerin für öffentliche Veranstaltungen zu den vielfältigen Themen der Einwanderungsgesellschaft an.

„Gut zu wissen, dass die Themen, die unser Beteiligungsgremium in Baden-Baden bewegen, die Menschen auch woanders beschäftigen“, zeigte sich Gremienmitglied Vassil Mangalov nach dem Online-Treffen motiviert. „Von diesem Know-how können wir sicher profitieren“, so Mangalov weiter.

Auf Anregung der Integrationsbeauftragten Panther waren außerdem die im Jahr 2021 anstehenden Wahlen Thema des Austauschs. Da Wahlberechtigte mit Migrationshintergrund seltener Gebrauch von ihrem Wahlrecht machen, erörterten die Gremienmitglieder mit der Referentin Möglichkeiten, wie die Wahlbeteiligung von Zugewanderten gestärkt werden kann.

Hintergrund

Auf Beschluss des Gemeinderats vom Juni 2020 konstituierte sich das kommunale Beteiligungsgremium in Baden-Baden am 17. November 2020. Aufgabe des Gremiums ist es, Verwaltung und Politik zu Fragen des Zusammenlebens in einer vielfältigen Gesellschaft zu beraten.

Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen wird vom Ministerium für Soziales und Integration gefördert und unterstützt die kommunalen Gremien von Migrantinnen und Migranten in Baden-Württemberg durch Schulungen und Vernetzung.