Pressearchiv

Foto des Bénazet-Saals im Kurhaus. Von der Empore sieht man in den Raum, in dem Kabinen aufgebaut sind.
Eine Messebaufirma hat im Bénazet-Saal Kabinen zur Beratung und Impfung errichtet.

Impfzentrum im Kurhaus bald einsatzbereit

Baden-Baden (30.12.2020). Die meisten Vorbereitungen im künftigen Kreisimpfzentrum (KIZ) im Kurhaus sind bereits abgeschlossen. Das Projekt, eine große Herausforderung, liegt gut in der Zeit. Davon konnten sich Journalisten bei einem Pressetermin zwischen den Jahren überzeugen.

Wie sieht es im Kurhaus derzeit aus?

Im Foyer nach dem Eingang ist die Anmeldung. Danach geht es über die große Kurhaustreppe nach oben. Dort stehen im Bereich der Eingangstüren zum Bénazet-Saal die Kabinen für die Anmeldung bereit. Sie sind inzwischen möbliert und Anfang Januar werden die schützenden Plexiglasscheiben montiert.

Inzwischen sind bereits die drei einzelnen Wartebereiche des KIZ fertiggestellt. Im Runden Saal des Kurhauses wird der mehrminütige Informationsfilm zur Schutzimpfung gezeigt, den es übrigens in deutscher, englischer, türkischer und russischer Sprache geben wird sowie in Gebärdensprache. 

Eine Messebaufirma hat im Bénazet-Saal bereits die sechs Kabinen für die in der Regel etwa fünfminütigen ärztlichen Beratungen errichtet. Zudem sind dahinter fünf weitere Kabinen aufgebaut, in denen das Impfen vorgenommen wird, ein Vorgang, den die Ärzte mit höchstens einer Minute veranschlagen.

Ein Informationsdisplan am Eingang des Bénazet-Saals. Auf dem Bildschschirm steht "Impfzentrum Registrierung".
Eine Beratungskabine.
In einem Saal steht ein großer Bildschirm auf einer Bühne. Davor stehen Stühl in großem Abstand.
Eine Kabine mit hohen Wänden zur ärtzlichen Beratung.

KIZ liegt gut im Zeitplan

Dem schließt sich ein letzter, großer Wartebereich für die geimpften Personen an, die sich dort etwa 15 Minuten aufhalten werden. Danach geht es zum Auschecken. Dabei wird nochmals auf den wichtigen zweiten Impftermin nach 21 Tagen hingewiesen, der unbedingt einzuhalten ist.

Der Leiter des Krisenstabes, Maximilian Lipp, sprach über die Umsetzung des Kreisimpfzentrums von einer großen Aufgabe und Herausforderung, in die eine Vielzahl fachspezifischer Dinge hineinfließen. Das KIZ liege gut im Zeitplan und wir sind sehr gut vorbereitet.

Lipp bedankte sich bei seinen Mitstreitern für diesen Sondereinsatz, insbesondere bei Dr. Ingo Wiedenlübbert von der Kassenärztlichen Vereinigung, bei Jürgen Jung, der die KIZ-Verwaltungsleitung übernimmt, bei der Leiterin des städtischen Fachbereichs Zentrale Dienste, Astrid Mehrfeld, und - nicht zuletzt - bei Gerhard Herbrich, dem Leiter der städtischen Abteilung Katastrophenschutz.

Informationen zur Anmeldung

Lipp betonte, das Anmelden für beide Termine der Corona-Schutzimpfung erfolgt ausschließlich über die bundesweite Rufnummer 116117 oder die Internet-Plattform www.impfterminservice.de. Nicht möglich ist eine Anmeldung über die Stadtverwaltung oder beim KIZ selbst. Für Gehbehinderte steht sowohl von der Kurhaus-Parkgarage in den ersten als auch zweiten Stock ein Fahrstuhl zur Verfügung.

Ausgerichtet ist das Kurhaus für den täglichen Einsatz von 7 bis 21 Uhr, auch über das komplette Wochenende. Allerdings wird dies zumindest in der Anfangsphase nicht ausgenutzt, da noch nicht genügend Impfstoff zur Verfügung steht.

Für den gesamten Impfablauf im Kurhaus sind rund 30 bis 40 Minuten einzuplanen. Das KIZ ist so ausgelegt, dass täglich bis zu 750 Impfungen möglich sind. Pro Tag sind dann etwa 60 Personen im Schichtbetrieb im Einsatz. Sicherheitskräfte sorgen für das Einhalten der Hygieneregeln.

Weitere Informationen

Parallel bereitet das städtische Fachgebiet Informationstechnik und Digitalisierung (IT) die Ankunft der Hard- und Software vor, die das Land in Kürze anliefert. Die IT setzt dies technisch um und nimmt das Netz sowie alle dazu nötigen Geräte in Betrieb. Dazu sind allein mehrere hundert Meter Kabel zu verlegen. Weiterhin stellt die IT in Zusammenarbeit mit dem Land den Betrieb der Infrastruktur sicher.

Die städtische Verkehrsbehörde bereitet eine eigene Beschilderung zum KIZ vor. Dazu bindet die Stadt das neue Verkehrs- und Parkleitsystem ein. Geeignete Parkmöglichkeiten bestehen neben der Kurhaus-Parkgarage auch in der nahegelegenen Kongresshaus-Parkgarage.

Detaillierte Informationen zur Corona-Schutzimpfung finden Interessierte auf der städtischen Webseite sowie auf den Seiten der Landesregierung.