Pressearchiv

Alexander Wieland (GSE), Romeo Kühnl und Oliver Schlums (Kühnl + Schmidt Architekten), Alexander Uhlig (Erster Bürgermeister) stehen vor Informationstafeln
(c) Alexander Kudla, GSE Von links: Alexander Wieland (GSE), Romeo Kühnl und Oliver Schlums (Kühnl + Schmidt Architekten), Alexander Uhlig (Erster Bürgermeister)

Neuer städtebaulicher Impuls im Bereich Murgstraße

Baden-Baden (01.02.2021). In ihrem Bestreben, den Baden-Badener Bürgern preisgünstigen und zeitgemäßen Wohnraum für Mietzwecke anbieten zu können, hat die Gesellschaft für Stadterneuerung und Stadtentwicklung (GSE) in einem 0,38 Hektar umfassenden Gebiet zwischen Murg-, Rhein- und Briegelackerstraße einen hochbaulichen Realisierungswettbewerb ausgelobt.

Das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Aldinger (Stuttgart) wählte einstimmig in einem anonymen Verfahren den Entwurf des Büros Kühnl + Schmidt (Karlsruhe/Baden-Baden). In ihrer Würdigung unterstrichen die Preisrichter die Schaffung von spannenden und vor allem städtebaulich angemessenen Räumen, welche die drei sehr unterschiedlichen baulichen Volumen mit ihren drei, vier und sieben Geschossen adäquat ausbilden.

51 Wohneinheiten geplant

Die Gebäude stehen auf einem Sockel, der topographisch bedingt unterschiedliche Nutzungen aufnimmt. Insbesondere der siebengeschossige Turm an der Ecke Briegelackerstraße setzt, nach den Ausführungen von Herrn Kühnl, einen gewollten Kontrapunkt zum diagonal gegenüberliegenden Eckturm des Arvato-Gebäudes.

Einen Dialog mit der Nachbarschaft nimmt ein öffentlich zugänglicher Waschsalon sowie eine angedachte Bäckerei an der Ecke Rheinstraße auf. Auf 3.392 Quadratmeter Wohnfläche sollen 51 Wohneinheiten, davon rund 25 Prozent sozial geförderte, entstehen. Der Wohnungsmix umfasst, 1,5 sowie 2-, 3-, und 4-Zimmer-Wohnungen. Neben den Bewohnerstellplätzen sind auch 40 öffentliche angedacht.

Weitere Informationen

Auf der Website der GSE können die Arbeiten der Gewinner sowie der 2., 3. und 4. Preisträger angeschaut werden.