Pressearchiv

Sara Schnitzke und ihre frischgeborene kleine Tochter auf einem Gang in der Klinik Balg
(c) Klinikum Mittelbaden Sara Schnitzke und ihre frischgeborene kleine Tochter.

Jederzeit gut aufgehoben – Geburtshilfe Klinik Balg

Baden-Baden (25.03.2021). Die Geburtshilfe der Klinik Balg befindet sich mitten in der Umbauphase zu einem Mutter-Kind-Zentrum mit neuen Kreißsälen, die Qualität der medizinischen und pflegerischen Versorgung ist trotzdem gleichbleibend auf hohem Niveau. Diese Einschätzung teilt auch Sara Schnitzke, deren Tochter in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Klinik Balg geboren wurde: „Ich bin sehr zufrieden und möchte dem gesamten Krankenhaus-Team ein herzliches Dankeschön aussprechen. Von den Hebammen über die Ärzte bis hin zum Kreißsaal habe ich mich immer optimal versorgt gefühlt“.

Sie berichtet rückblickend von einer sehr positiven Zeit, in welcher sie sich immer gut beraten und nie alleine gefühlt habe. Im Gespräch mit dem Kaufmännischen Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, Daniel Herke, der ihr bei einem seiner Besuche in den Kliniken zum Nachwuchs gratulierte, betont die junge Mutter: „Ich wurde sowohl tagsüber als auch in der Nacht gut betreut und habe immer Unterstützung unterhalten, wenn ich sie benötigt habe“.

Besuche nur eine Stunde am Tag

Von den Umbaumaßnahmen haben die Patientin und ihre kleine Tochter nicht viel mitbekommen. „Ab und zu war mal ein Bohren zu hören, aber nie permanent oder störend. Außerdem ist es, meiner Meinung nach besser, wenn ein Baby sich schon von Anfang an, an Umgebungsgeräusche gewöhnt“, erklärt Sara Schnitzke.

Einen Kritikpunkt hat die junge Mutter allerdings anzumerken: „Leider dürfen die frischgebackenen Papas aufgrund der Corona-Bestimmungen nur eine Stunde am Tag zu Besuch kommen, obwohl sie getestet sind. Das ist sehr knapp bemessen und für die Väter wirklich nicht einfach, da auch sie gleich eine enge Bindung zu ihrem Kind aufbauen wollen. Trotz allem sind wir sehr froh darüber gewesen, dass er uns überhaupt besuchen durfte“.

Durchweg positive Erfahrung

Über ihren Aufenthalt in der Klinik Balg inmitten der Corona-Pandemie kann sie sonst nichts Negatives sagen. „Ich habe mich immer geschützt gefühlt. Dadurch dass alle Patienten vor ihrem stationären Aufenthalt getestet werden, hatte ich zum Beispiel auch bei meiner Zimmernachbarin immer ein gutes Gefühl“, hebt Sara Schnitzke hervor.

Die Geburt ihrer kleinen Tochter bleibt der jungen Mutter als durchweg positive Erfahrung in Erinnerung. „Ich würde die Klinik Balg jederzeit weiterempfehlen, weil ich mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt habe“, ist sich Sara Schnitzke sicher.