Pressearchiv

Ralf Bauer, Dorjee Chongo, Margret Mergen und Marc Marshall (von links).

OB Mergen hisst Flagge für Tibet

Baden-Baden (10.03.2021). Auch in diesem Jahr hat sich die Stadt Baden-Baden wieder an der weltweiten Aktion „Flagge zeigen für Tibet“ am 10. März beteiligt. Oberbürgermeisterin Margret Mergen hisste die Flagge am Morgen im Rathausinnenhof. In diesem Jahr ist Mergen die Schirmherrin der Kampagne der Tibet Initiative Deutschland.

Bedeutung der Aktion für die Stadt Baden-Baden

Als besonderen Gast empfing sie in diesem Jahr daher den Tibeter Dorjee Chongo, der aus Freiburg angereist war. Der Schauspieler Ralf Bauer und der Sänger Marc Marshall kamen ebenfalls als lokale Unterstützer zum Hissen der Flagge in den Rathausinnenhof.

Mergen begrüßte die Gäste und erklärte die Bedeutung der Aktion für die Stadt Baden-Baden: „Wir beteiligen uns seit mehr als 20 Jahren an der Aktion ‚Flagge zeigen für Tibet!‘. Mit Übernahme der Schirmherrschaft für die Kampagne können wir einen weiteren Beitrag zur Unterstützung der Tibet Initiative Deutschland leisten und ein zusätzliches Zeichen setzen. Damit unterstützen wir das tibetische Volk und setzen uns für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter und die Wahrung der Menschenrechte in Tibet ein.“

Hintergrund

Seit 1996 ruft die Tibet Initiative Deutschland jährlich zum 10. März Landkreise, Städte und Gemeinden dazu auf, die tibetische Flagge an ihren Rathäusern und öffentlichen Gebäuden zu hissen. Damit bestärken sie das Recht der Tibeter auf Selbstbestimmung und sprechen sich gegen Menschenrechtsverletzungen in Tibet aus.

Mit der Kampagne erinnert die Initiative an den niedergeschlagenen tibetischen Volksaufstand am 10. März 1959 gegen die chinesische Besatzungsmacht. In der Folge floh der Dalai Lama und über 100.000 Tibeter nach Indien. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.tibet-flagge.de.