Pressearchiv

Schüler melden sich im Unterricht
© Kzenon - Fotolia

Bundesnotbremse in Baden-Baden und Landkreis Rastatt: Schulen und Kitas ab Montag zu

Baden-Baden (23.04.2021). Wegen der anhaltend hohen Sieben-Tages-Inzidenz gilt die Bundesnotbremse im Landkreis Rastatt und im Stadtkreis Baden-Baden ab Samstag, 24. April. Das Gesundheitsamt des Landratsamts Rastatt hat in einer öffentlichen Bekanntmachung darauf verwiesen, dass im gesamten Gebiet die Sieben-Tages-Inzidenz seit mehr als drei Tagen über 165 liegt. Damit dürfen auch in Baden-Baden Schulen bis auf wenige Ausnahmen keinen Präsenzunterricht mehr anbieten. Ebenso ist der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegen bis auf die Notbetreuung untersagt.

Im Landkreis Rastatt gilt diese Regelung bereits. Sie wird aufgehoben, wenn die Sieben-Tages-Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 165 liegt. Die wichtigsten Fragen zu den Regelungen des Bundes und den geltenden Ausnahmen können auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums nachgelesen werden unter der Adresse www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/4-bevschg-faq.html

Notbetreuungen werden eingerichtet

Ab Montag, 26. April, sind in Baden-Baden folglich die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, die Kindertagespflege und die Schulen aufgrund der Corona-Infektionslage grundsätzlich geschlossen. Die Notbetreuungen in Kita, Kindertagespflege und für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7 werden eingerichtet und sind verfügbar.

Die Anmeldungen erfolgen wie bisher über das Kita Portal www.KITA.Baden-Baden.de, bei den Einrichtungen und direkt bei den Schulen. Weitere Informationen sind auf den Internetseiten der Stadt der Kindertagesbetreuung verfügbar. Die Schulen informieren die Eltern auf den jeweils bekannten Kanälen.