Pressearchiv

Von links: Markus Brunsing (Leiter Fachgebiet Park und Garten), Ulrike Verspohl (Baugenossenschaft Baden-Baden), Landschaftsarchitekt Stefan Helleckes (Büro Helleckes), Erster Bürgermeister Alexander Uhlig und Bernd Angstenberger (Abteilungsleiter Planung FG Park und Garten) stehen neben den Absperrungen.
Die neue Oosufer-Ppromenade an der Ooswinkelsiedlung ist freigegeben. Mit Erstem Bürgermeister Alexander Uhlig (Zweiter von rechts) freuen sich die Projektbeteiligten Markus Brunsing (Leiter Fachgebiet Park und Garten), Ulrike Verspohl (Baugenossenschaft Baden-Baden), Landschaftsarchitekt Stefan Helleckes (Büro Helleckes), sowie Bernd Angstenberger (Abteilungsleiter Planung FG Park und Garten).

Freigabe neue Oosufer-Promenade an der Ooswinkelsiedlung

Baden-Baden (15.04.2021). Gemeinsam mit den Projektbeteiligten hat Erster Bürgermeister Alexander Uhlig die neue Oosufer-Promenade entlang der Oos im Bereich des Wohnbauvorhabens „Wohnen am Ooswinkel“ freigegeben. Er bedankte sich bei allen Mitstreitern für die gute Kooperation: „Hier ist eine richtige Idylle entstanden, ergänzt durch moderne Formensprache. Dieser Weg wird sicher sofort bei den Menschen ankommen und angenommen“, so seine Überzeugung.

Mit dem neuen öffentlichen Fußweg unmittelbar am Oosufer hat das städtische Fachgebiet Park und Garten in den vergangenen drei Monaten seit Anfang Januar eine neue attraktive städtische Uferpromenade als Verbindung zwischen der Grünen Einfahrt und dem Dr.-Groddeck-Weg neu errichtet. Die Promenade verläuft auf dem Gelände des alten Baubetriebshofs und schafft mit ihrer Wegeführung eine attraktive Möglichkeit für Spaziergänge im Umfeld der Grünen Einfahrt und im Bereich der Ooswinkelsiedlung.

Blick auf die neue Oosufer-Promenade
Blick auf die neue Oosufer-Promenade

Teil der Konzeption „Grünes Band entlang der Oos“

Die Oosufer-Promenade ist Teil der freiraumplanerischen Konzeption „Grünes Band entlang der Oos“, die mit der integrierten Stadtentwicklungsplanung „Baden-Baden 2020“ als Zielsetzung durch den Gemeinderat und die Verwaltung formuliert wurde. Damit wird ein bislang unzugänglicher Oosufer-Bereich für alle Spaziergänger als öffentlicher Fußweg erlebbar. Zuvor hatte das Fachgebiet Tiefbau die in diesem Bereich befindliche Oosufermauer saniert und ein neues Geländer errichtet. Insgesamt weist der neue Fußweg von seinem Abzweig an der Grünen Einfahrt bis zur Überleitung in den Dr.-Groddeck-Weg eine Länge von 180 Metern auf.

22 neue Bäume, darunter Säulen-Zitterpappeln und Trauerweiden mit ihren markanten Kronen, Sitzmöglichkeiten und eine Blumenwiese sollen dazu beitragen, den neuen Abschnitt des „Grünen Bands“ zu einem attraktiven Fußweg zu gestalten. Zum besonderen Charakter dieses Oosabschnitts trägt auch die klare gebaute Uferkante entlang der Promenade bei, die einen reizvollen Kontrast zu der gegenüberliegenden Uferseite entlang des Aumattstadions mit ihrem naturnahen Gehölzbestand bildet. Das Projekt der öffentlichen Oosuferpromenade entstand in enger Zusammenarbeit mit der Baugenossenschaft Baden-Baden.

Asphaltierung der Grünen Einfahrt

Als letzte Baumaßnahme in diesem Bereich ist im Mai die Asphaltierung der Grünen Einfahrt in den durch die Brückenbaumaßnahme am Aumattstadion in Anspruch genommenen Flächen sowie die Herstellung der Überleitung von der Grünen Einfahrt in die Schwarzwaldstraße als kombinierter Fuß- und Radweg mit einem gelben Asphaltbelag vorgesehen.

Die neue Oosuferpromenade ergänzt das Spazierwegenetz im Umfeld der Ooswinkelsiedlung um einen bislang fehlenden, aber wichtigen Baustein und verknüpft die attraktiven, bereits seit vielen Jahrzehnten bestehenden Uferwege beiderseits der Flussschleife im Bereich der Ooswinkelsiedlung mit der Grünen Einfahrt. Gleichzeitig schafft sie aufgrund der Wegeführung unmittelbar an der Ufermauer und des geschwungenen Oosverlaufs außergewöhnliche Perspektiven auf das Flussbett der Oos und stellt somit eine neue Erlebnismöglichkeit im städtischen System der grünen und blauen Infrastruktur dar.