Pressearchiv

Klinikum-Mitarbeiter freuen sich über weitere Corona-Prämie

Baden-Baden (28.05.2021). Das Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl erhält als eines von rund 1000 Krankenhäusern Mittel aus der Corona-Prämie, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Akutkliniken Baden-Baden Balg und Bühl ausgeschüttet werden.

Diese zweite Prämie ist für Mitarbeiter von Krankenhäusern, die im Zeitraum vom 1. Juni 2020 bis zum 31. Dezember 2020 durch die voll- oder teilstationäre Behandlung von SARS-CoV-2 infizierten Patientinnen und Patienten besonders belastet waren. Dabei richtet sich die Höhe der Corona-Prämie nach der Anzahl der Krankenhausbetten und der behandelten SARS-CoV-2-Fälle. Insgesamt werden 450 Millionen Euro auf die Kliniken verteilt. Davon gehen 958.332,46 Euro an das Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl.

Zeichen der Anerkennung und Würdigung

Der hohe Auszahlungsbetrag zeigt die entsprechend hohe Anzahl der COVID-Patienten, die im Klinikum Mittelbaden behandelt wurden und die hohe Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur Unikliniken und Krankenhäuser der Maximalversorgung mit erheblich mehr Bettenkapazität erhalten höhere Prämien.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Corona-Prämie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung für die geleistete Arbeit, die mit einer finanziellen Wertschätzung ausgedrückt wird“, so PD Dr. Thomas Iber und Daniel Herke, die medizinischen und kaufmännischen Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden.